Jul 222009
 

1. „Der alte Pommesbudenheld“
(4players.de)
Einmal mehr höchst unterhaltsamer Lesespaß mit der Kolumne von Jörg Luibl, Chefredaktor bei 4Players. Retro pur – da riecht man den Spielhallenmief förmlich. Luibls Kolumnen gibt es übrigens auch in Buchform – [amazon 3981141792]Spielefresser, Biomonster & Fanboys: Geschichten aus der Welt der Videospiele[/amazon] – für ein paar wenigen Euronen.

2. Ghostbusters erfolgreich
(eurogamer.de)
Ghostbusters ist als Videogame genau so erfolgreich wie die Filme in den 80ern. Die Millionenmarke wurde schon geknackt, wobei zu beachten ist, dass das Game in Europa nur auf den Sony-Plattformen verfügbar ist – im Herbst dürfte ein erneuter Schub erfolgen, wenn Xbox 360- und Wii-Versionen auf den Markt kommen. Terminal Reality ließen auch die ungefähren Produktionskosten verlauten: 15-20 Millionen hat das Werk verschlungen, die aber mittlerweile durch die Verkäufe längst gedeckt sein sollten. Gute Voraussetzungen für den dritten Film, der sich im Moment in Planung befindet. Mir steht das Spektakel noch bevor – zur Einstimmung müssen aber erst die Filme dran glauben.

3. Sam Raimi verfilmt World of Warcraft
(golem.de)
Ein World of Warcraft-Film ist kein einfaches Unterfangen – da lässt Blizzard nur einer der Besten ran. Und mit Sam Raimi, Regisseur der Spiderman-Trilogie, hat man sicher einen sehr talentierten Herrn gefunden. Dass ein WoW-Film geplant ist, weiß man schon länger, aber laut Golem kam das zuständige Produktionsstudio Legendary Pictures bisher nur langsam voran. Ein Grund soll die starke Einbindung von Blizzard selbst sein. Klingt für mich hervorragend: Lieber ein Jährchen oder zwei länger warten und dafür einen brauchbaren Film genießen anstatt einer weiteren Trash-Verfilmung à la Boll oder einem Möchtegern-Epos, dass an allen Ecken und Kanten Abstriche macht. Lord of the Rings galt auch als unverfilmbar, wieso also soll es nicht auch bei WoW funktionieren?

Weiterlesen »

Jun 172009
 

1. „Generation When?“
(edge-online.com)
Seit dem NES sind ist ungefähr alle fünf Jahre eine neue Konsolengeneration erschienen. Bei der aktuellen Konsolengeneration scheint dieser Rhythmus aber keine Gültigkeit mehr zu haben. Die Xbox 360 (als erste Next-Gen Konsole auf dem Markt) erschien 2005 – vier Jahre später gibt es keine neuen Projekte in Aussicht. Im Gegenteil, die Ankündigungen der E3 lassen darauf schliessen, dass die aktuelle Generation mit Sicherheit noch ein paar Jahre auf dem Markt bleibt. Spannende Analyse vom EDGE-Mag.

2. In Bayern will man sogar österreichische Händler „indizieren“
(videogamezone.de)
Die bayerische Komission für Jugendmedienschutz hat scheinbar den Verstand verloren. Sie hat allen ernstes bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien beantragt, dass der österreichische Gameshop Gameware.at (bzw. dessen Domain) indiziert wird. Man hat sich auch dazu herabgelassen, den Shopbetreibern eine Frist von zwei Wochen zu gewähren, in denen sie erklären dürfen, wieso sie völlig legale Software verkaufen. Die Zitate aus dem Brief lesen sich, als wäre man in Österreich auf eine wahre Attentäter- und Amokläufer-Zucht gestossen: „sozial-ethische Desorientierung“ drohe, es sei eine „Verrohung Heranwachsender“ und „ausser dem Töten aller Gegner“ würden die Spiele keinerlei Ziele erkennen lassen.
Frage: Wenn ich ein solches Spiel auf eBay verkaufe, und ein Deutscher (vielleicht aus Bayern!) das Game kauft – kann ich dann indiziert werden?

3. Ghostbusters und die Sache mit der Auflösung
(areagames.de)
Gamezine.co.uk hat ein Kuriosum im neu erschienen Ghostbusters-Videogame gefunden. Es arbeitet nämlich auf der Xbox 360 und der PS3 mit zwei verschiedenen Auflösungen. Während die 360 mit normalen 720p bedient wird, reicht es für die PS3 „nur“ für 960×540. Um so erstaunlicher ist der Unterschied, als die Entwickler von Terminal Reality gleichzeitig die PS3 als die „stärkere“ Maschine deklarieren. Die PS3 habe sieben Prozessoren, die 360 nur deren drei – es sei klar, dass man auf der Sony-Konsole mehr machen könne. Echt?

Weiterlesen »

Mai 202009
 
Batman: Arkham Asylum könnte ausnahmsweise richtig gut werden.
Batman: Arkham Asylum könnte ausnahmsweise richtig gut werden.
Vor ein paar Jahren war die Verfilmung eines Videospiels ein Grund zur Aufregung. Vor der Veröffentlichung des Films, weil man sich eine spannende Geschichte mit den Protagonisten und wichtigsten Szenen aus dem Game wünschte; danach aus Entrüstung, weil das Werk meistens grottenschlecht war. Trotzdem waren Verfilmungen wie Super Mario Bros. oder Mortal Kombat auf ihre Art und Weise Pioniere – wenn auch ziemlich schlechte. Denn was damals eine Seltenheit ist, gehört heute schon fast zum guten Ton. Insbesondere bei den in Massen auftauchenden Comic-Verfilmungen der letzten Jahre gab es kaum einen Titel, der nicht auch mit einem passenden Game vermarktet wurde, Qualität hin oder her. Ironman, Spiderman, Batman, Superman, Hulk – die Liste lässt sich beliebig fortführen.

Mittlerweile muss man den „Film-Games“ zu Gute halten, dass sich die Qualität verbessert hat. Umwerfende Spiele zu genialen Filmen sucht man leider immer noch vergeblich, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Ob es gelingt, hängt wohl auch davon ab, ob sich ein Spiel überhaupt in das viel engere Korsett eines Leinwand-Spektakels zwängen lässt. Eines ist aber klar: In Zukunft dürfen wir noch viel mehr parallel produzierte Spiele und Filme erwarten. Hinweise darauf bieten etwa die kürzlich gemunkelten Gespräche zwischen Activision und Legendary Pictures bezüglich der Umsetzung eines Call of Duty-Filmes, aber auch die Tatsache, das immer mehr Filmstudios direkt in die Entwicklung und Produktion von Games involviert werden.

[fotostrecke name=“Versoftungen der letzten Jahre: Von James Bond bis The Hulk“]

Weiterlesen »

Jan 242009
 
Das Logo kennen wir nur zu gut.
Das Logo kennen wir nur zu gut.
Das Datum für die systemübergreifende Veröffentlichung ist bereits bekannt, am 19. Juni steht es in Europa in den Läden. Während alle Versionen bereits mit Screenshots versehen wurden, mussten sich Besitzer des Nintendo Handhelds etwas länger gedulden.

Das Preview von IGN hörte sich sehr spannend an (mehr im ganzen Artikel) und die Screenshots untermauern diesen Eindruck nun noch zusätzlich. Klickt auf das Logo rechts für die Bilder oder folgt dem Link unten für eine kurze Beschreibung des Gameplays.

Weiterlesen »