Apr 182013
 

Ach was waren das für Zeiten, als die Wii auf dem Markt kam und dank Bewegungssteuerung für ordentlich Wind in der Branche sorgte! Es dauerte nicht lange, und Microsoft sowie Sony sind mit ihren Bewegungssteuerungssystemen (tolles Wort!) auf den Markt gekommen. Weil Bewegungssteuerung war DAS nächste, große Ding!

Und jetzt?

Weiterlesen »

Dez 212009
 

Ein Jahr noch warten...
Ein Jahr noch warten...

2010 wird in vielerlei Hinsicht spannend, unter anderem auch deshalb, weil Sony und Microsoft in Nintendos blauen Ozean vordringen und ebenfalls ihre Technologien zur Bewegungssteuerung auf den Markt bringen. Vor allem Microsofts E3-Präsentation zu Project Natal konnte sich sehen lassen und sorgte für einen enormen Hype. Nicht jeder jedoch ist vollends von Natal überzeugt, so zum Beispiel auch Jon Burton von Traveller’s Tales (die Macher der LEGO-Spiele).

Dieser ist nämlich der Meinung, dass durch die Verzögerung bei der Eingabe (Lag) und des Fehlens von Buttons die Anzahl der möglichen Games für Project Natal eingeschränkt würde.

„[Natal is] exceedingly clever, but the lag on the input and lack of physical buttons is really going to restrict the kind of games that can be done with it,”

waren seine Worte. Geht es also nach ihm, dann geht mit Natal quasi ein Kontrollverlust (wie passend!) einher.

Im Gegensatz dazu lobte er Sonys Bewegungscontroller.

Weiterlesen »

Dez 102009
 
Gem - unser Juwel.
Gem - unser Juwel.
So, 2010 ist schon sehr Nahe und damit rückt auch der Release von Sonys Version der Steuerung per Bewegungen in greifbare Nähe, denn bekanntlich soll es schon im Frühjahr 2010 so weit sein. Damit hätte Sony einen kleinen Vorsprung gegenüber Microsoft, deren Project Natal wahrscheinlich erst im Herbst das Licht der Welt erblicken dürfte.

Gut, etwas mehr als 3 Monate also noch, bis Sony neue Hardware auf den Markt bringt, doch wie wird diese heissen? Im Oktober schien noch alles auf Sphere hinzudeuten, jetzt sieht die Lage jedoch schon wieder anders aus. Diesmal hat sich nämlich EAs John Riccitiello verplappert und das Ding mit Gem bezeichnet:

In the coming year, both Sony and Microsoft have announced new controllers. Motion sensor controls, Natal and Gem, these are likely to bring new consumers into the marketplace.“

Sony hat bereits reagiert und dementiert. Noch sei kein offizieller Name für den Bewegungscontroller angekündigt. Angesichts der Jahreszeit wird es aber bald soweit sein. Was denkt ihr – Sphere, Gem oder doch ein komplett anderer Name? Aja, Project Natal gilt bisher als nur als Arbeitstitel und könnte noch durch eine andere Bezeichnung ersetzt werden. Wir halten euch auf dem Laufenden.

(via VG247, Bild)

Okt 072009
 
Der Schriftzug erinnert an den des neuen PS3-Logos...
Der Schriftzug erinnert an den des neuen PS3-Logos...

Sphere ist nicht nur ein durchschnittlicher Hollywoodfilm, sondern könnte auch der Name der kommenden Bewegungssteuerung von Sony sein. Grund für dieses Gerücht ist ein Interview von Segas Yasuhito Baba auf der Tokyo Game Show 2009. Darin nannte er Sonys neuen Controller Sphere.

Sony streitet zwar alles ab, doch das ganze klingt nicht unwahrscheinlich. Ruft euch das Design des Prototypen ins Gedächtnis – der Name Sphere passt hervorragend zu den leuchtenden Controllerkugeln. Ich sehe schon Sonys Werbeslogan vor mir: „We take you to the next Sphere of Gaming“. Wollen wir wetten?

 

Weiterlesen »

Jun 012009
 

Microsoft kündigt mit Project Natal eine komplett neue Art des Spielens an. Wenn sie so gut funktioniert wie in der Demo, hat die Konkurrenz ein Problem.

Bewegungen und Stimme werden zum Eingabegerät dank Project Natal für die Xbox 360
Bewegungen und Stimme werden zum Eingabegerät dank Project Natal für die Xbox 360
Microsoft versprach grosses für das

E3 Media Briefing 2009 – und hielt Wort. Zu den Highlights der Präsentation gehörte zweifelsohne Project Natal, die direkte Antwort auf Nintendos bewegungssensitives System der Wii. Natal (übrigens “nuh-tall“ ausgesprochen) benötigt keinen Controller, sondern einzig und alleine den Körper und die Stimme des Spielers, um Kommandos auf dem Bildschirm umzusetzen. Praktisches Beispiel: Anstatt mit dem Controller durch das Xbox Dashboard zu Surfen, genügt mit Project Natal ein Wink mit der Hand oder ein Stimmkommando.
Möglich wird dies dank einer ausgeklügelten Sensor-Kombination, die aus folgenden Einzelteilen besteht: 1) Eine RGB-Kamera für Bewegungen, 2) einem Tiefensensor, der den Bildern der Kamera eine dritten Dimesion, sprich Tiefe, verleiht und 3) einem Multiarray Mikrofon, dass selbst Schwankungen in der Stimmlage erkennt. Zusätzlich bearbeitet ein Prozessor die aufgenommenen Signale, der vermutlich einzeln programmiert werden kann. Klingt alles etwas theoretisch? Dann schaut euch dieses Video an.

Weiterlesen »

Mai 062009
 

1. Bayern will die USK reformieren
(golem.de)
Anstatt eines eigenen Kommentars zitiere ich an dieser Stelle gerne Stephan Steiniger, Redakteur von Gamesmarkt, der das Problem perfekt zusammenfasst. „Neue Protagonisten, gleiche Show. Auch unter Ministerpräsident Seehofer bleibt die Hatz auf die „Killerspielbranche“ ein in Bayern beliebtes Wahlkampfthema. Dass dabei Fakten verdreht werden, ist ärgerlich. Dass so aber auch eine konstruktive und durchaus notwendige Diskussion über eine verbesserte Anwendung bestehender Regelungen im Keim erstickt wird, grenzt an Verantwortungslosigkeit. Medienpolitik an einem Medienstandort mit nationalem Führungsanspruch sieht anders aus.“

2. EA macht 1.1 Milliarden Verlust, sieht die Zukunft positiv
(play.tm)
EA-Chef John Riccitiello hatte gestern die wenig dankbare Aufgabe, einen Verlust im Geschäftsjahr 08/09 von 1.1 Milliarden bekannt zu geben. So tragisch das auch klingen mag, für EA sieht die Zukunft trotzdem positiv aus. Tatsächlich hat das Unternehmen laut Riccitiello viel investiert, und das soll sich in den nächsten Jahren auszahlen. Schliesslich hat EA trotz dem Verlust 15% mehr Software abgesetzt und drei der grössten Markennamen, FIFA 09, Madden NDL 09 und Need for Speed Undercover, verkauften je über fünf Millionen Kopien.

3. Red Steel 2 bringt Revolutionäres an den Tisch
(gonintendo.com)
Creative Director Jason Vandenberghe von Ubisoft ist hin und weg von seinem jüngsten Baby, Red Steel 2. Man werde mit dem Spiel der Community etwas echt cooles bringen, das man noch nie zuvor gesehen habe. „And I genuinely mean that. It’s not just marketing bullshit, this is something new that you’ve never done before and it’s really fun“, fügt Vandenberghe hinzu. Das erinnert an die Versprechungen von Nintendo vor dem Release der Wii. Hoffen wir, dass das Team die Versprechungen genau so halten kann wie Nintendo.

Weiterlesen »

Mai 052009
 

1. Apple auf Einkaufstour?
(kotaku.com)
Apple hat die Möglichkeiten des Spieles auf dem iPhone zwar nie groß angekündigt, aber definitiv geplant. Es könnte also durchaus sein, dass der Gigant mit Games noch mehr im Sinn hat, als es den Anschein hat. Ob Apple tatsächlich aktiv in den boomenden Gamesektor einsteigt, ist Gegenstand von Gerüchten – das aktuellste behauptet, Apple sei an Electronic Arts interessiert. Ein grosser Brocken, aber Geld scheint bei Apple zur Genüge vorhanden zu sein (laut Aussagen von Steve Jobs im Winter hat das Unternehmen ca. 2 Milliarden flüssig).

2. Die Xbox als Speicherort für kriminelle Daten
(golem.de)
Kein Zukunftsgeschwafel, sondern Realität: Wirtschafts- und Computerkriminelle verstecken sensible Daten offenbar immer häufiger in Spielekonsolen. Sie hoffen offenbar darauf, dass im Falle einer Hausdurchsuchung das ‚Spielzeug‘ liegen bleibt, vor allem, wenn noch ein PC im Raum steht. Forensik-Experte David Collins von der Sam Houston State University ist Experte auf dem Gebiet und hat ein Tool namens XFT entwickelt, mit dem man auch auf proprietäre Dateisystem wie das FATX der ersten Xbox zugreifen kann. Tja, sie werden immer kleverer, diese Kriminellen!

3. „Do PS3 Gamers Really Want Motion Controls?“
(ps3informer.com)
… fragt Kris Erickson nicht unbegründet. Gerüchte über angebliche Motion Controller sowohl von Microsoft als auch von Sony reissen nicht ab – entsprechende Patente haben beide Unternehmen schon seit langem eingegeben. Ob Harcore-Gamer die Controller überhaupt wollen, ist allerdings eine andere Frage. Ist es überhaupt möglich, Harcore-Games und Familienfreundlichkeit unter einen Hut zu bringen?

Weiterlesen »

Apr 232009
 

Oben: Gametrek Freedom; Unten: Der Controller zum Spiel The Hunt and The Strike.
Oben: Gametrek Freedom; Unten: Der Controller zum Spiel The Hunt and The Strike.
Hidden Text

Hätten wir euch diese Bilder am 1. April gezeigt, wären wir wohl kaum damit durchgekommen. Dabei sind beides legitime Controller für die Xbox 360! Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass Microsoft bereits auf der letzten E3 eine eigene Lösung mit Bewegungssensor ankündigt, um dem Höhenflug der Wii Paroli zu bieten. Doch Exponat eins wird von der Firma PDP entwickelt und hört auf den Namen „Gametrak Freedom“. Anders als das Nintendo-Gegenstück benötigt dieses Exemplar jedoch zwei Sensoren, die gegenüber dem Fernseher platziert werden müssen. Dieses Setup unterstützt bis zu vier einzelne Controller.

Weiterlesen »