Jul 092008
 


Kenn Lobb, Creative Director der Microsoft Game Studios, hat sich ziemlich verplappert. In diesem kommentierten Video zu Banjo-Kazooie: Nuts & Bolts erklärt er das Spielprinzip sowie die Steuerung und nutzt dabei interessante Formulierungen: „… and you twist the controller around and it will move different things in the game.. and I shake the box free“. Na wenn das kein Hinweis auf den Motion Controller ist? Ich bin sehr gespannt auf die E3, denn das Dashboard mit dem Teil zu bedienen, ist doch irgendwie so ein bisschen ein Jungentraum, oder nicht? (via onlinewelten).

Jul 022008
 



Diesen Frühling gab es kein richtig dickes Update für die Xbox 360. Aber die Gerüchteküche brodelt. Das wohl wildeste Gerücht berichtet von Motion Controlling im Dashboard der Xbox 360. Sprich: Man soll mit dem kommenden, ebenfalls gerüchtemässig angekündigten, bewegungssensitiven Controller (was für ein Satz!) auch das Menü der Konsole bedienen können. Tönt extrem cool; tönt extrem nach Minority Report. Laut Brian von Kotaku gestaltet Microsoft das Dashboard in eine 3D-Variante um, welche dann mit Bewegungen bedient werden kann (hoffentlich nicht muss!).
Ansonsten gibt es noch diese Liste mit anderen, eher wahrscheinlichen Veränderungen, die ein Update mit sich bringen könnte. Fazit: Wieder einmal sehr viel Gerüchte und kaum Bestätigtes. Passt zu den irren Temperaturen draussen…

Update: Plötzlich verdichten sich die Gerüchte und aus einer zweifelhaften Meldung wird eine Riesensache. Angeblich steckt hinter dem neuen 3D-Dashboard die Firma Schematic, die sich nicht nur für zahlreiche EA Menü-Designs verantwortlich zeichnet, sondern tatsächlich auch das in Minority Report gezeigte „Betriebssystem“ entworfen hat. Sieht ganz so aus, als könnten wir uns auf einen herrlich futuristischen Herbst freuen! (via areagames).

Jul 012008
 

Der Sixaxis Controller der PS3 kann es, die Wii Controller können es und das iPhone kann es auch: Alle diese Geräte arbeiten mit Sensoren, welche die Bewegungen des Nutzers analysieren und entsprechende Reaktionen bei der Software hervorrufen. Glaubt man dem CEO von Virtus, Louis Ross, dann sind solche Bewegungssensoren die Zukunft der Unterhaltungselektronik. Zugegeben: Ross spricht auch aus Eigeninteresse, denn Virtus stellt natürlich eben solche Sensoren her. Die Funktionstüchtigkeit zeigte Ross in einem Interview auch gleich anhand einer umgebauten PSP, in welcher ebenfalls ein Virtus-Sensor zum Einsatz kommt. Leider gibt es davon weder Bilder noch Video, dafür aber ein reichlich interessantes Interview bei Focus.

Könnt ihr euch eine PSP mit Motion Controlls vorstellen? Gehört die Zukunft tatsächlich der Steuerung durch Bewegung? Gerade bei der PSP kann ich mir das schlecht vorstellen. Ein Gerät, dass man häufig unterwegs im Zug oder der Strassenbahn nutzt, ist für Motion Controlls denkbar ungeeignet. Es sei denn, die Sensoren werden (analog zum iPhone) zum Beispiel für eine automatische Anpassung des Browsers genutzt. Mir scheint auf jeden Fall, dass sowohl Focus als auch der Standard (beide berichten fast gleichzeitig über Ross und seine Firma Virtus) hier auch etwas der geschickten PR von Virtus aufgesessen sind…