Sep 172009
 

Auch eine Form von Mundpropaganda.
Auch eine Form von Mundpropaganda.

Was man sich auch denken kann haben wir jetzt offiziell: die gute alte Mundpropaganda ist meist der Grund für eine spätere Kaufentscheidung. Sage und schreibe 41 Prozent verlassen sich auf das Wort bzw. die Meinung von Freunden und Bekannten, wenn es darum geht, sich ein neues Spiel zu kaufen. Kein Wunder also, das Firmen vermehrt auf virales Marketing setzen, um so Games im wahrsten Wortsinn ins Gerede zu bringen.

Gerade einmal fünf Prozent gaben an, von Werbung, in welcher Forma auch immer, beeinflusst zu werden. Den zweitgrößten Einfluss auf die Kaufentscheidung hat übrigens das Probespielen bei Freunden oder der Familie. Die Zahlen unterscheiden sich zwar leicht je nach Plattform, alles in allem ändert sich aber nichts an der Aufteilung.

Weiterlesen »

Jul 212009
 
Wii Play als zeitloser Evergreen
Wii Play als zeitloser Evergreen
Dass die Wii ein spezifisches Dasein fristet, das sich von den anderen zwei Hauptkonkurrenten rigoros absetzt, wissen wir spätestens seit der Präsentation der Konsole. Gamasutra hat sich die kürzlich ermittelten Zahlen der NPD Group des US-Markts näher angeschaut und kommt zu Resultaten, die im Bereich der Software-Verkäufe in Hinblick auf die Wii Bände sprechen.

Ermittelt wurden die fünf erfolgsträchtigsten Software-Titel für den Zeitraum von Januar bis Juni 2009 – separat nach Konsole aufgelistet. Während die Playstation 3 und die Xbox 360 mit den üblichen Kandidaten aufwarten können (Killzone 2, Resident Evil 5, Street Fighter IV bzw. Resident Evil 5, Halo Wars, Call of Duty: World at War), offenbart die Wii ein eindeutiges Bild: auf dem ersten Platz thront Wii Fit, gefolgt von Wii Play, Mario Kart Wii, EA Sports Active Bundle und LEGO Star Wars: Complete Saga. Ungeachtet der Qualität der hier aufgelisteten Spiele lässt sich hier eine Lesart deutlich abgrenzen: auf der Wii brillieren in kommerzieller Hinsicht Produkte, deren Erstveröffentlichung lange zurückliegt (besonders deutlich wird dies an Wii Play).

Weiterlesen »

Jun 302009
 

1. „100 Things PS3 Needs To Conquer“
(thegameraccess.com)
Jedes System hat seine Schwächen, aber dass man bei der PS3 gleich 100 Schwachpunkte identifizieren kann? Nick McCandless kennt auf jeden Fall kein Erbarmen und liefert Sony 100 Möglichkeiten, wie man Details an der PS3 verbessern könnte. Einige sind allerdings relativ weit hergeholt und wohl kaum Match entscheidend (zum Beispiel „Faster XMB Loading“ oder „Ingame Music Streaming“). Wer liefert die Mängelliste für Wii und 360?

2. Amerikaner kaufen 100 Millionen gebrauchte Spiele pro Jahr
(eurogamer.de)
Der Handel mit gebrauchten Spielen wird bei den Herstellern normalerweise nicht gerne gesehen und als Konkurrenz wahrgenommen. Laut den Analysten von Wedbush Morgan ist das aber völlig falsch. Nur rund 5% der Käufer würden anstatt zum gebrauchten und preiswerten Spiel tatsächlich die Neuware kaufen. Da die Games aber im Handel, zum Beispiel bei Gamestop, quasi als Währung eingesetzt werden können (im Eintausch gegen neue Spiele), sei der Handel mit gebrauchten Games sogar ein Pluspunkt für Publisher und Hersteller. Wedbush Morgan schätzt, dass alleine in den USA pro Jahr 100 Millionen gebrauchte Games den Besitzer wechseln.

3. Die Damen holen auf!
(gamasutra.com)
Eine neue Studie der NPD-Group bescheinigt: 28% der Konsolenspieler sind Frauen. Natürlich liegt die Vermutung nahe, dass es sich dabei hauptsächlich um DS und Wii-Spielerinnen handelt, die vermutlich grösstenteils Casual Spiele nutzen. Aber auch im Core-Bereich hätten die Frauen aufgeholt, zudem sei „last year was one of the most transformative in history in terms of defining the audience for gaming“, so die NPD Analystin Anita Frazier.

Weiterlesen »

Jun 152009
 

1. Miyamoto glaubt an den Controller
(computerandvideogames.com)
Mit Project Natal lässt Microsoft den Controller verschwinden. Anstatt damit mehr oder weniger reglos auf der Couch zu sitzen oder wild fuchtelnd um sich zu schwingen, setzt Natal den Körper des Spielers als Controller ein – Bewegung ist gefordert. Nicht nur über das Projekt an und für sich, sondern auch die Controller-Frage sind im Netz heisse Diskussionen ausgebrochen. Macht nicht ein Controller das Game zu dem interaktiven Erlebnis, das man sucht? Die Möglichkeit, mit einem Knopfdruck ein Haus einstürzen zu lassen? Auch die lebende Legende Shigeru Myamoto ist fest davon überzeugt, dass der Controller für eine interaktive Erfahrung ein notwendiger Bestandteil sei. „I don’t think as a creator that I could create an experience that truly feels interactive if you don’t have something to hold in your hand, if you don’t have something like force feedback that you can feel from the controller.

2. Twittern nun auch InGame
(buffed.de)
Der Twitter-Hype hält unverhindert an: Nun ist es dank dem Dienst wowTwitter auch möglich, Nachrichten aus Azeroth, der Spielewelt von World of Warcraft zu senden und empfangen. Da man zwar schon am PC sitzt, könnte man auch gleich „richtig“ twittern, aber scheinbar stösst das Angebot trotzdem auf viele Freunde, wie der öffentliche Kanal zeigt. Immerhin erfährt dann nicht gleich die ganze Bekanntschaft, wenn man sich um vier Uhr morgens noch mit ein paar Murlocks prügelt…

3. Free Realms bereits mit drei Millionen Usern
(gamezone.de)
Sonys neues Gratis-MMO Free Realms hat innerhalb von drei Wochen sagenhafte 3 Millionen Benutzer angesammelt. Die meisten User spielen kostenlos, ein kleiner Prozentsatz gibt Geld aus für Ausrüstungsgegenstände, ein paar wenigen Nutzern ist die virtuelle Karriere ziemlich viel Wert. Offenbar sind die meisten Spieler relativ jung, ca. ein Drittel weiblich. Eine TV-Kampagne von Sony dürfte pro Woche rund 500’000 zusätzliche Free Realms-Zocker gebracht haben.

Weiterlesen »

Mai 152009
 

1. Gaming-Verkäufe in den USA um 17% gesunken
(edge-online.com)
.. im Vergleich zum April 2008 (Hardware und Software). Betrachtet man nur die Games, sind die Verkäufe sogar um 23% tiefer als 2008 (allerdings: NPD überwacht nur die physisch verkauften Einheiten, digitaler Vertrieb ist nicht eingeschlossen). Interessanterweise ist der April 2009 trotzdem der zweitbeste April ever – was an den gewaltigen Wachstumsraten von 2007 auf 2008 liegt.

2. Quake im Rückblick
(gamona.de)
Ja, Quake hat wie schon sein Vorgänger Doom die Spielewelt revolutioniert. Das Meisterwerk von iD Software zog nicht nur einige Nachfolger mit sich, sondern auch ein richtiger Multiplayer-Kult (Rocketjumps für jeden!), diverse Mods (Team Fortress lässt grüssen) und ein kultiges Logo. Ihr erinnert euch sicher noch an die doppelseitige Werbung in Print-Magazinen mit einer lächelnden Familie, die zusammen Quake spielt? Eben, ich sage ja: Kult.

3. Mehr Indie-Games auf der PSP?
(arstechnica.com)
Vogster Entertainment veröffentlicht seinen Prügler Unbound Saga exklusiv für die PSP und nur als Download. Ja sind denn die verrückt? Angesichts der miesen Leistung der PSP im letzten Jahr erstaunt Vogsters Wahl. Daniel Prousline von Vogster erklärt, wieso die Wahl gerade auf die Playstation Portable fiel und welche Bedeutung digitaler Vertrieb für sie hat.

Weiterlesen »

Feb 162009
 

Jeden Monat veröffentlicht die NPD Group (ähnlich unserer GfK) ausführliche Verkaufszahlen für den US-amerikanischen Markt. Der erste Monat im neuen Jahr macht genau da weiter, wo wir 2008 aufgehört haben. Ganze drei Titel (!) sind nicht für Xbox oder Wii, das spricht schon Bände. Insgesamt kommt die Nintendo Konsole auf neun Titel und die Dreisechzig auf acht.

Hier seht ihr die einzigen nicht Wii- und Xbox 360-Titel der Top 20.
Hier seht ihr die einzigen nicht Wii- und Xbox 360-Titel der Top 20.

Weiterlesen »