Nov 042009
 

Die Panzer General-Serie weilt schon über eine Dekade unter uns. Bereits im Jahr 1994 erschien der erste Teil für MS-DOS PCs, sogar ein offizieller Ableger für den Nintendo DS ist erhältlich. Allen Titeln gemeinsam ist die rundenbasierte Strategie, die in der neusten Inkarnation allerdings gehörig von der bisherigen Formel abweicht.

Allied Assault spielt sich nämlich nicht nur wie ein Brettspiel, im Januar erscheint sogar eins mit gleichem Namen, auf dem der XBLA-Titel basiert, mit nur leicht modifizierten Regeln. Das dieses Konzept funktionieren kann, haben vorher schon viele andere Umsetzungen wie Siedler von Catan, Carcassonne oder Zug um Zug vorgemacht. Panzer General Allied Assault ist allerdings ein Spiel für ganz kleine Runden, denn an einer Konsole darf nur alleine und online nur zu zweit um die Vorherrschaft auf den 6×5 Felder zählenden Spielbrettern gerungen werden. Die hexagonalen Felder weichen dieses Mal rechteckigen.

Unser Fazit: Die Mischung aus Elementen eines Sammelkartenspiels wie Magic the Gathering (ohne den Aspekt des Sammelns) und rundenbasierter Strategie, offenbart erst nach einer langatmigen und für viele langweiligen Eingewöhnungsphase ihr wahres Gesicht. Wenn man sich aber erst mal an das extrem langsame Tempo und die zu Beginn erschlagende Vielfalt an Dingen die es zu beachten gilt gewöhnt hat, will man gar nicht mehr aufhören neue Karten freizuschalten. Auf lange Sicht sind die nur zwei und zudem noch relativ ähnlichen Fraktionen allerdings zu wenig, hier könnte vielleicht mit DLC Abhilfe geschafft werden. Wer sich für beide Genres interessiert, muss einen Blick riskieren und sollte sich nicht von dem anfänglich staubtrocken wirkenden Gameplay abschrecken lassen.

8/10

Wir bedanken uns bei Ubisoft für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsmusters.

Weiterlesen »