Apr 242009
 

Der Phantom schaffte es leider nie über den Status eines Prototyps hinaus.
Der Phantom schaffte es leider nie über den Status eines Prototyps hinaus.

2002 kündigte Infinium Labs (heute Phantom Entertainment) mit grossem Trara eine neue Konsole an: Phantom. Das Hybridgerät sollte bei seinem Release ältere und aktuelle PC-Games abspielen und im sich Vergleich mit anderen Konsolen von Anfang an auf eine sehr breite Basis an erhältlichen Spielen abstützen. Noch etwas machte Phantom äusserst interessant: Eine Abspielmöglichkeit für optische Medien war nicht an Bord, stattdessen sollten sämtliche Spiele via Internet direkt auf die Konsole geladen werden. Ähnlich wie bei einem Mobilfunkvertrag hätten Phantom-Abonnenten das Gerät sogar gratis erhalten und sich für die $29.95 jeden Monat zusätzliche Software downloaden können.

Weiterlesen »

Dez 182008
 

Das Phantom wurde vor fünf Jahren als Mitbewerber zu den üblichen Verdächtigen unter den Konsolen vorgestellt. Nun steigt die Firma wieder ins Geschäft ein, richtet aber den Fokus auf die Konkurrenten Steam, Logitech und Co.

Das Phantom Lapboard soll in Produktion gehen
Das Phantom Lapboard soll in Produktion gehen
Kennt von euch überhaupt noch jemand die Konsole Phantom, die 2003 so vollmundig vorgestellt wurde? Einige Zeit später gab es diverse Farben und Formen, doch gehört hat man danach nichts mehr. Jetzt ist Phantom Entertainment wieder zurück und geht mit einem ähnlichen Konzept an den Start, wie es ursprünglich mit der Konsole geplant wurde. Im Grunde steckt dahinter nur eine Download-Plattform, die Steam und Co. gleicht. Anfangs kann man aus über 2.600 PC-Spielen wählen. Selbst Fallout 3 und Far Cry 2 können als Download-Version heruntergeladen und vorher getestet werden. Doch die Download-Plattform ist nicht der Clue, denn mit der vor Jahren vorgestellten Hardware möchte der Konzern ebenfalls wieder Fuß fassen.

Weiterlesen »