Okt 302011
 

Erinnert ihr euch noch an das letzte gute Singleplayer-Spiel von id Software? Entweder war es 2004 Doom 3 oder, sogar noch länger her, Quake II im Jahr 1997. Je nach den eigenen Präferenzen also entweder sieben oder gar vierzehn Jahre. In jedem Fall war es verdammt noch mal an der Zeit für eine neue Veröffentlichung der Amerikaner um John Carmack.

Natürlich sind die Erwartungen der Spielergemeinde hochgesteckt, wenn die Firma, welche auf auf dem Papier für drei der einflussreichsten Egoshooter-Marken – Doom, Wolfenstein und Quake – verantwortlich zeichnet, einen neuen Titel veröffentlicht. Doch zum einen stehen kaum noch Angestellte jener glorreichen Zeiten auf der Gehaltsliste, zum anderen ist es wohl unmöglich die Erwartungen zu erfüllen, welche sich über die ganzen Jahren angestaut haben. Wenn man sich diese Punkte vor Augen hält, dann machen auch die teils sehr weit auseinandergehenden Meinungen Sinn.

Die imposante Kulisse kann optisch voll überzeugen.
Die imposante Kulisse kann optisch voll überzeugen.

Unser Fazit: Macht man sich jedoch frei von all diesen Überlegungen, dann bleibt unter dem Strich ein gelungenes Spiel, welches aber viele gute Ansätze verschenkt. Zum Beispiel wird das wirklich tolle Setting kaum ausgenutzt, die Story ringt einem nicht mehr als ein müdes Gähnen ab und die ach-so-tolle id Tech 5-Engine ist lediglich in der Lage eine Kulisse, aber nicht eine lebendige Welt zu erschaffen. Nicht jeder wird sich wohl im Rage-Universum fühlen, aber wer das post-apokalyptische Szenario, rohe Auto-Action wie zu glorreichen Mad Max-Tagen und dezente Rollenspiel-Anleihen in einem Ego-Shooter vereint sehen möchte, der kann guten Gewissens zugreifen. Alle die jedoch die nächste große Shooter-Offenbarung erwarten und mit diesem ganzen Genre-fremden Zeug nichts anfangen können, sollten zunächst Probe spielen.

7/10 – Gut (Eine 7 steht für solide Spiele, die definitiv ihre Freunde finden werden. Lässt Wiederspielwert vermissen, ist zu kurz oder weist andere Mängel auf, die nicht ignoriert werden können. Die Erfahrung bereitet aber insgesamt Spaß.)

Wir bedanken uns bei Bethesda für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Aug 242011
 

Nachdem ich auch in diesem Monat die 1GB Flatrate meines Mobilfunkanbieters am 20. des Monats komplett ausgenutzt hatte, waren mein iPad und ich unterwegs in Bus und Bahn wieder offline und auf uns selber gestellt. So geschehen war wieder ein wenig Zeit ein paar Spiele für das iOS-Gerät auszuprobieren. Vieles ist nicht im Kopf geblieben. Eines schon – und nicht nur im Kopf sondern auch im Speicher: RAGE HD von id Software.

Weiterlesen »

Jun 092011
 

Das wurde aber auch Zeit! Von allen Präsentationen habe ich dieser hier am meisten entgegen gefiebert. Klar, es gab zuvor schon einiges an Gameplay zu sehen, aber einige dringliche Fragen wurden bis dato noch nicht beantwortet. Direkt am Anfang werden meine größten Befürchtungen auch schon aus der Wellt geschafft: Rage ist nicht linear und bietet Raum für Erkundung. Davon hätte ich gerne mehr gesehen. Stattdessen sehen wir nur wieder einen normalen Shooter-Teil. Trotzdem bin ich gespannt ohne Ende und freue mich sehr auf die Verschmelzung von Rennspiel, Erkundung mit dem Fahrzeug und Ego-Shooter.

Weiterlesen »

Jul 142009
 

Die Quakecon dieses Jahr steht ganz im Zeichen von Rage.
Die Quakecon dieses Jahr steht ganz im Zeichen von Rage.

Wenn ihr auch so begeistert wart vom ersten Trailer zu id Softwares neuem Game Rage wie ich, dann habt ihr euch sicher ein ganzes Jahr (ja, so lange ist das schon wieder her) nach neuem Material verzehrt. Heute können wir euch leider immer noch keine frischen Bilder oder Videos liefern, dafür aber die gute Nachricht, dass der Titel in guter alter Tradition auf der Quakecon vom 13. bis 16. August 2009 zumindest optisch präsent ist (vielleicht sogar spielbar). Auf dem Flyer oben wird vollmundig „die nächste Revolution der Egoshooter“ angepriesen, das bisher gezeigte sieht zumindest hervorragend aus und die Mischung aus Shooter und Rennspiel in einem Endzeit-Setting trifft genau meinen Nerv.

Damit wir uns schon jetzt auf die Atmosphäre vorbereiten könnt, bietet die gerade gestartete Promo-Webseite After the Impact eine interaktive Vorgeschichte, die sich innerhalb der nächsten Wochen weiter entfaltet.

[fotostrecke, pics=“2 3 4 5″]

(via joystiq)

Hidden Text
Feb 042009
 
Lagerfeuer-Romantik und fliegende Bohnen in Red Dead Redemption.
Lagerfeuer-Romantik und fliegende Bohnen in Red Dead Redemption.
Es war nur eine Frage der Zeit: Rockstar verwertet die erfolgreiche Grafikengine aus GTA IV in einem neuen Projekt namens Red Dead Redemption. Das Game spielt im Wilden Westen, wird von Büro in San Diego entwickelt und ist, wie sich Kenner vermutlich schon dachten, der Nachfolger von Red Dead Revolver aus dem Jahre 2004. Einen genauen Erscheinungstermin nannte Rockstar nicht, im Herbst 2009 soll es jedoch schon so weit sein.
Natürlich nutzen die Entwickler die Fähigkeiten der RAGE-Engine wieder komplett aus und wollen dem User eine frei begehbare (bzw. „bereitbare“) Welt zu Füssen legen. Und es wäre kein echtes Rockstar-Game, wenn man sich nicht als bärtiger Outlaw durch die Pampa schlagen würde. Wie schon bei GTA IV, kündigt Rockstar das Game vorerst nur für PS3 und Xbox 360 an. Ob von Red Dead Redemption nach dem GTA-Debakel eine PC-Version überhaupt noch in Betracht gezogen wird…?

Weitere Screenshots findet ihr in der Galerie!

Hidden Text