Sep 192008
 

In Spore kann man seinen Monstern nicht nur Arme und Beine ankleben; das Spiel bietet eine Menge mehr. Kritik hin oder her: Kürzlich sind in der Sporepedia (einer Art Enzyklopädie für jede jemals erstelle Kreatur in Spore) hübsche Pixel-Kunstwerke aufgetaucht. Zur linken ein Link vom Spieler  Kwitschibo; aber auch Mario, 1UP-Pilze und den Kopf des MegaMan kann man in der gleichen Kategorie finden. Immerhin ein lustiger Gedanke, wie ein Haufen kleiner Klempner und Goombas den ganzen Planeten besiedeln. Haben wir davon nicht als Kinder immer geträumt?

(via gonintendo)

Sep 092008
 

Und damit natürlich den Sprung in die dritte Dimension. Vielleicht hätte Nintendo einen würdigen Nachfolger des SNES auf den Markt gebracht, auf dem folgende 3D-Spiele möglich gewesen wären, jedoch nicht so, wie wir sie von dem N64 her kennen. Um einen kleinen Eindruck davon zu bekommen, haben wir einige Bilder bekannter Franchises, die in „Zweieinhalbdreideeh“ gehalten sind. That’s fucking awesome!

Weiterlesen »

Sep 082008
 

Sobald ihr eine Konsole einschaltet, seht ihr am Anfang immer den Startscreen. Das gab es sowohl beim Game Boy als auch bei der Dreamcast und der heutigen Xbox 360. Einige davon sind beeindruckend, andere wiederum langatmig und langweilig. Doch immerhin sind sie ein nicht wegzudenkendes Feature, das den Konsolen ihre Persönlichkeit widerspiegelt.

Sep 072008
 

Wrestling-Fans unter euch haben die großen (und meiner Meinung nach ziemlich lächerlich aussehenden) Champion-Gürtel sicher noch in guter Erinnerung. Dass man die Region zwischen Hemd und Hose weit stilvoller beschnallen kann, beweisen die handgefertigten Gürtelschnallen von Natalie Hutcheson.

Weiterlesen »

Sep 072008
 

Es gibt ein Spiel, welches so gut versteckt ist, dass seine Existenz erst Jahre später nach dem Tod der Konsole der breiten Öffentlichkeit bekannt wird. Nur wenige haben es gespielt und die, die zu dem illustren Kreis gehören, schwärmen von einem der spaßigsten Mehrspieler-Erfahrungen aller Zeiten. So geschehen bei Death Tank Zwei, welches als Dreingabe bei der Saturnversion von Duke Nukem 3D enthalten ist. Um in den Genuß des sieben Spieler Echtzeit-Worms-Klon zu kommen, gibt es zwei Wege: Entweder alle Toiletten im Apogee Shooter zerstören oder, der weitaus einfachere, neben dem Spielstand des Dukes auch einen von Quake zur gleiche Zeit auf der Konsole haben. Gestoßen sind wir auf das Kuriosum bei den Recherchen zum bald erscheinenden Remake für die Xbox Live Arcade. So kommt der Titel doch noch zu seinen wohlverdienten, aber späten Ehren.

(via gamesetwatch)

Sep 022008
 

Wer sich hier bereits das Video der 161 Konsolen angesehen hat, hat auch kurz die allererste Konsole überhaupt gesehen – die Magnavox Odyssey aus dem Jahre 1972! Basierend auf einen bereits im Jahre 1968 entwickelten Prototyps kam die Odyssey 1972 zum Preis von 75 US-Dollar auf den amerikanischen Markt. Sie wurde von Ralph H. Baer entwickelt, dessen Schriftzug sich auch auf der Konsole selbst wiederfindet.

Das aus heutiger Sicht unglaubliche an der Konsole: Sie verfügte weder über Arbeitsspeicher noch über eine eigene CPU. Die Odyssey bestand im Wesentlichen nur aus ein paar analogen Schaltkreisen und insgesamt 40 Transistoren. Aufgrund dieser Limitierung konnten nur einige wenige einfarbige weiße Punkte bzw. Blöcke dargestellt werden.

Um ein Spielfeld darzustellen wurde deshalb jedes Spiel mit einer Plastikfolie ausgeliefert, welche das Spielfeld repräsentierte und auf den Fernsehschirm gelegt werden konnte. Die Spiele selbst wahren ähnlich wie Gesellschaftsspiele aufgebaut und so gab es zusätzlich Spielelemente wie ein Spielbrett, Spielkarten oder Spielsteine. Die Limitierungen in der Hardware machten dies auch nötig: Einen Spielstand zu speichern war für die Odyssey noch jenseits ihrer Möglichkeiten. Auch gegen die Konsole zu spielen funktionierte aufgrund der technischen Gegebenheiten nicht. Alle Spiele waren deshalb für mehrere Spieler vorgesehen.

Weiterlesen »