Okt 312011
 

Alle Gamgea-Leser teilen die Leidenschaft für Computerspiele aus unterschiedlichen Dekaden, aber nicht viele von uns würden sich die Mühe machen Ihre Ansichten von damals mit der Welt zu teilen.

Mit der The DCeric Show fasst der Kanadier Eric Frendo-Cumbo seine Kindheitserinnerungen auf und spielt Games von damals erneut. Im Endprodukt ergibt sich dann eine Mischung aus Fakten, Eric’s Meinung und manchmal auch Inhalte die dort eigentlich gar nicht hineingehören. Alle bisher fünf erschienenen Folgen gibt es auf seinem YouTube-Kanal.

Weiterlesen »

Jul 192011
 

Die Entstehungsgeschichte von Pinball, oder Flipper wie man in Deutschland sagt, geht zurück bis ins Jahr 1777. Die erste Innovation war 1871 die „Plunger“ genannte Abschussvorrichtung für den Ball, die sich auch in modernen Geräten wiederfindet. Erst 1947 fanden die namensgebenden Flipperhebel ihren Weg auf die Tische, mit denen der Spieler zum ersten Mal direkt Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen konnte.

In einigen Regionen der USA (z.B. New York City) waren die Tische sogar lange Zeit verboten, weil sie von den Behörden als Glücksspiel klassifiziert wurden. Erst als ein Mitglied der AMOA (Amusement and Music Operators Association) dem Gericht 1976 bewies, dass Flipper mittlerweile Geschick statt Glück benötigen, wurde der Bann aufgehoben. Einige neuere Geräte ziert der Schriftzug „FOR AMUSEMENT ONLY“ (Nur Zum Vergnügen), womit die Legalität noch einmal betonen werden soll. Die wichtigsten Hersteller von Flipperautomaten von den Sechzigern bis in die Neunziger sind Bally, Gottlieb und eben Williams. Die Williams Pinball Classics-Sammlung erschien in den USA bereits im Jahr 2008 unter dem Namen Pinball Hall of Fame: The Williams Collection. Warum erst drei Jahre ins Land ziehen musste, bis sie es über den großen Teich schaffte, bleibt wohl das Geheimnis der Verantwortlichen.

Unser Fazit: Doch die Wartezeit hat sich absolut gelohnt! Egal ob ihr Liebhaber oder Neueinsteiger seid, diese kleine Sammlung von acht bis dreizehn Tischen (ja nach Konsole, s.u.) kann in allen Punkten voll überzeugen. Durch die Abdeckung von drei Jahrzehnten (70er bis 90er) sind die Williams Pinball Classics gleichermaßen als Geschichtsstunde von Interesse. Schon optisch ein Schmankerl, kann vor allem die Physik wirklich begeistern und auf die kommt es ja schließlich an! Einzig die Online-Komponente wurde versemmelt, aber für einen gemütlichen Abend mit Freunden vor dem Fernseher wird mehr als genug geboten.

9/10 – Großartig (Eine 9 ist eine hervorragende Errungenschaft. Es gibt kleinere Ungereimtheiten, die aber vernachlässigbar sind und das Gesamtbild nicht erschüttern können.)

Wir bedanken uns bei Deep Silver für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Nov 052010
 

Kinect ist in den USA mittlerweile erhältlich und so trudeln auch massig erste Reviews ein. Gametrailers hat schon einige Games getestet und die Reviews online gestellt. Hier jetzt also die Reviews zu Sonic Free Riders, Dance Central, Kinectimals, Kinect Adventures, Kinect Sports und Kinect Joy Ride.

Kinect Joy Ride (5,4 Punkte) und Sonic Free Riders (4,5 Punkte) kann man sich demnach getrost sparen. Kinect Sports und Kinect Adventures erreichen 6,4 bzw. 6,6 von 10 möglichen Punkten. Gute Wertungen erhielten Kinectimals mit 8,5 Punkten und Dance Central mit 8,1 Zählern.

Auf der nächsten Seite nun sämtliche Gametrailers-Reviews und die Wertungen von Joystiq zu Fighters Uncaged und Your Shape: Fitness Evolved.

Weiterlesen »

Sep 232010
 

Lange mussten Fans des Vorgängers auf die Fortsetzung warten, doch endlich ist er da: Der zweite Teil zum Überraschungshit Mafia des Jahres 2002.

Die Vorzeichen standen von Beginn an gut, denn der Entwickler des Originals (Illusion Softworks, jetzt 2K Czech) durfte sich auch um das Sequel kümmern und sich dabei scheinbar alle Zeit der Welt lassen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich am eigentlichen Gameplay kaum etwas geändert hat. Wer Mafia mochte, wird auch mit dem Nachfolger rundum zufrieden sein.

Die gute alte Zeit.
Die gute alte Zeit.

Unser Fazit: Wenn Mafia II ein Film wäre, würde man es für seine grandiose Ausstattung loben. Lediglich Liberty City kann Empire Bay in Sachen Detailreichtum das Wasser reichen. Andere Vergleiche zu GTA IV, abgesehen von der freien „Autowahl“, können nicht gezogen werden. Die in den vierziger und fünfziger Jahre angesiedelte Gangster-Saga ein sehr geradliniges Action-Spiel geworden. Wie schon beim Vorgänger dient die Stadt größtenteils nur als wunderschöne Kulisse für die Story, bietet darüber hinaus aber kaum Aktionsmöglichkeiten. Wenn ihr den ersten Teil gespielt habt, dann kommt euch die Mischung sicher bekannt vor: Etwa zwei Viertel des Spiels bestehen aus Autofahrten, in denen ein besonders Auge auf die Gesetzeshüter zu richten ist, ein Viertel kommt der Story zuteil und das letzte Viertel wird in grandiosen Action-Sequenzen zugebracht.

Die Spieldauer geht mit etwa sechzehn Stunden noch in Ordnung, allerdings werdet ihr diese Zeit nur in Empire Bay verweilen können, wenn ihr auf dem härtesten Schwierigkeitsgrad spielt, so gut wie alle Erfolge/Trophäen ergattert und ab und zu auch mal die Schönheit der Umgebung genießt. Alle anderen bekommen das Ende erheblich früher zu sehen, was in Anbetracht der langen Wartezeit natürlich mehr als schade ist.

8/10 – Toll (8er sind eindrucksvoll geraten, haben aber ein paar erkennbare Probleme. Werden nicht jeden in erstaunen versetzen, aber sind ihr Geld absolut wert.)

Weiterlesen »

Jul 222010
 

Es ist wie verhext. Gerade war es noch knapp 20.00 Uhr. Als ich das nächste Mal auf die Uhr gucke ist es schon 23.50 Uhr. Dabei wollte ich doch nur noch mal eben den einen Level zu Ende spielen. Und jetzt kommt gleich dieser fiese Boss-Gegner – nur noch den und dann geht es ins Bett. Boss gelegt, Epische Waffe gefunden, die muss ich noch kurz mal ausprobieren und schon ist es halb ein Uhr in der Nacht. Verdammt. Dieses Spiel raubt mir den Schlaf – und das ohne Online-Modus.


Die Rede ist von Torchlight. Dem Diablo-Klon aus dem Hause Runic Games, geschaffen von den beiden ehemaligen Blizzard North-Gründern Travis Baldree und Max Schaefer.  Um es vorweg zu nehmen, Torchlight fühlt sich an wie Diablo, es spielt sich wie Diablo und es sieht aus wie Diablo mit dem Grafikstil von WOW. Und das ist eher ein Kompliment als eine Kritik.

Unser Fazit: Torchlight sieht gut aus. Torchlight macht Spaß. Klar, eigentlich bietet Torchlight wenig Neues. Die Ähnlichkeit zu Diablo ist nicht zufällig. Weder optisch noch von der Qualität. Hier passt einfach alles zusammen. Ansprechende Grafik (Comicstil), riesige Dungeons, Items, Waffen, Rüstungen ohne Ende, motivierendes Leveldesign, abwechslungsreiche und fordernde Gegner – RPG-Herz was willst du mehr? – Vielleicht einen Mehrspielermodus, ein paar mehr Charakterklassen oder die eine oder andere Quest mit mehr Tiefgang. Dennoch ist Torchlight absolut gelungen und für jeden Fan des Vorbilds auf jeden Fall einen Kauf wert. Für mich das perfekte Spiel um die Wartezeit auf Diablo 3 zu überbrücken.

8/10 – Toll (8er sind eindrucksvoll geraten, haben aber ein paar erkennbare Probleme. Werden nicht jeden in erstaunen versetzen, aber sind ihr Geld absolut wert.)

Wir bedanken uns bei JoWooD für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Jun 282010
 

Die Erde beginnt zu wackeln. Donnergrollen aus der Ferne – näherkommend. Dunkle Schatten überziehen die sonnige Ruinenlandschaft. Ich laufe. Der Boden, die ganze Welt scheint um mich zusammenzubrechen. Ich laufe immer weiter, immer schneller aber es scheint kein Entkommen zu geben. Stein für Stein fällt alles um mich zusammen – wo soll ich nur hin? Dort entlang, schneller, schneller….

Über 20 Jahre nach dem ersten Prince of Persia (1989 für so ziemlich alle damals erhältlichen Systeme) schickt sich Ubisoft an unseren Prinzen, passend zum Erscheinen des ersten Prince of Persia-Kinoabenteuers, auf eine weitere kniffelige und spannende Reise zu schicken. Nach Prince of Persia: Rival Swords aus dem Jahr 2007 ist auch Nintendos Wii wieder mit im Boot und soll Dank Wiimote und Nunchuk-Steuerung ein besonderes Spielgefühl vermitteln.

Unser Fazit: Ubisoft hat das neue Abenteuer des persischen Prinzen für die Wii nicht einfach von den HD-Konsolen kopiert, sondern ein völlig eigenständiges Abenteuer, mit eigener Geschichte, entworfen. Hierbei hat man versucht, die Steuerungsmöglichkeiten der Wii ausnutzen, was aber nur ansatzweise gelungen ist. Die Geschichte hat Ihren Reiz und die grafische Umsetzung auf der Wii ist größtenteils gelungen – was man vom Soundtrack leider nicht behaupten kann. Es wurde komplett auf einen fesselnden, spannungsaufbauenden Soundtrack verzichtet. Die meiste Zeit hört man gar keine Musik – und wenn, dann ist nur leises Hintergrundgegudel zu hören. Schade, denn das nimmt dem Spiel einiges an Spielspaß. Animationen und Klettereien wurden schön in Szene gesetzt, sind aber nie wirklich herausfordernd. So bleibt leider das mulmige Gefühl in der Bauchgegend zurück, dass Ubisoft hier noch schnell einen Titel zum Merchandise des Filmes mitgeben wollte und dabei einiges an Qualität hat liegen lassen. Durch den geringen Schwierigkeitsgrad ist das Spiel für eher für Anfänger als für den ambitionierten Gamer geeignet, der sich schnell langweilt und das Spiel nach wenigen Stunden durchgespielt hat.

6/10 – In Ordnung (Die 6 ist ein wenig besser als der Durchschnitt, aber auch nichts besonderes. Fans des Genres könnten ihren Spaß haben, aber der Großteil wird unbefriedigt zurück bleiben.)

Wir bedanken uns bei Ubisoft Entertainment für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Jun 182010
 

Ich liege auf dem zweiten Platz, der Wagen vor mir passiert gerade eine kritische Stelle. Wenn ich ihn jetzt nicht erwische, hat er das Rennen so gut wie in der Tasche. Glücklicherweise zeigt meine Energieleiste noch genügend Reserven. Auf Knopfdruck fliegt der am Straßenrand geparkte Tanklaster effektvoll in die Luft.

Der Erstplatzierte gerät durch die Druckwelle der Explosion ins schleudern und zerschellt in einem spektakulären Crash an der Leitplanke. „Erwischt!“ denke ich mir jubilierend, doch nur Sekundenbruchteile später sehe ich aus dem Augenwinkel eine riesige Abrissbirne auf mich zurasen. Unwillkürlich ziehe ich den Kopf ein, nur um mich im gleichen Moment darüber zu amüsieren. „Hey, es ist doch nur ein Spiel, du Depp.“ Doch weder diese Reaktion noch die abrupte Lenkbewegung zeigen auch nur den Hauch von Erfolg. Gnadenlos zeigt mir das Spiel den Totalschaden in einer Außenansicht. Ich fluche. Zurückgefallen auf den vierten Platz und nach der nächsten Kurve wartet bereits die Ziellinie. Beim nächsten Mal lasse ich mich nicht so leicht abschütteln!

Noch steht der Turm.
Noch steht der Turm.

Unser Fazit: Was hier auf dem Bildschirm geboten wird, geht weit über den normalen Arcade-Raser hinaus. Split/Second ist mehr Action-Orgie als Rennspiel, gefahren werden muss aber natürlich trotzdem ordentlich. Leider ist der Tiefgang auch nicht viel höher, als bei einem typischen Sommer-Blockbuster mit Starbesetzung. Die Zerstörung der Umgebung ist das einzige Alleinstellungsmerkmal, welches zwar perfekt in Szene gesetzt wurde, aber auch einige Limitationen im Gameplay offenbart. Split/Second ist dennoch das perfekte Spiel für Adrenalin-Junkies und ausgehungerte Bournout-Fans, mit etwas zu geringem Wiederspielwert und leider nur acht Wagen gleichzeitig auf der Stecke.

8/10 Toll (8er sind eindrucksvoll geraten, haben aber ein paar erkennbare Probleme. Werden nicht jeden in erstaunen versetzen, aber sind ihr Geld absolut wert.)

Wir bedanken uns bei Disney Interactive für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Apr 142010
 

Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn Ihr ein Spiel durchgespielt habt? Dieses innere Stimme die ständig flüstert: „Komm, einen Versuch hast Du noch.“ Und nach diesem einen Versuch versucht Ihr es dann ein allerletztes Mal? Wenn Ihr dieses Gefühl kennt und mögt, dann müsst Ihr unbedingt BABEL Rising anspielen. Insbesondere da es momentan kostenlos im iTunes-Store zu haben ist.

Ihr seid ein Gott. Und die Welt ist voll von Ketzern. Dieses Mal planen die Ketzer einen Turm bis zu Euch hinauf in den Himmel zu bauen. Das müsst Ihr verhindern. Das ist der Hintergrund des Spieles, welches Euch viele spannende Spielstunden liefern kann.

Weiterlesen »