Dez 262010
 

Wenn David Lynch eine im interaktiven Medium festzuhaltende Vision vorschweben würde, sie würde sich in den Konturen von Deadly Premonition materialisieren. Mysteriös. Unergründbar. Schräg.

Bei Deadly Premonition scheiden sich die Geister. Das hat sich auch in den eklatanten Wertungsdiskrepanzen niedergeschlagen, deren Begleiterscheinungen veritable Absurditäten waren. IGN gab dem Spiel eine kellerasselige Wertung von 2 Punkten. Destructoid folgte mit traumverdächtigen, skandalösen 10/10 und IGN UK komplettierte das Chaos mit einem diplomatischen, lauwarmen Zwischending von 7.5 von 10 Punkten. Selten herrschte größere Wertungskonfusion. Mit einer längeren Verspätung ist der Verwirrung stiftende Paradiesvogel seit November auch hierzulande konsumierbar.

Deadly Premonition wurde schon als der schönste Totalausfall aller Zeiten klassifiziert. Neben dem melancholischen Nier avancierte es zum ultimativen Kult-Spiel des Jahres. Gamgea-Redakteure haben naturgemäß eine Schwäche für die schwärzesten aller schwarzen Schafe. Zum Glück sind sie aufgrund ihres auffälligen Aussehens in der einheitlich uniformierten Herde einigermaßen schnell bemerkbar. Steckte hinter der berühmten Destructoid-Wertung, die, nebenbei erwähnt, selbst auf der Verpackung abgebildet ist, ein Körnchen Wahrheit oder nur populistisch, sensationsjournalistisch hochgekochtes Leitungswasser? Gamga fühlt sich als publizistisches Organ der Videospiel-Aufklärung dazu verpflichtet, selbst ein gewichtiges Expertenurteil auszusprechen.

Unser Fazit: Deadly Premonition ist ein Ausbund an Skurrilität. Das Spiel zwingt die Rezensenten zu einer Aufgabe der traditionellen Wertungsphilosophie. Sowohl fuchsteufelwildgewordene Verrisse als auch überschwängliche Lobeshymnen sind hier hellauf berechtigt. Grapisch ist das Spiel mit beiden Beinen noch in der als überwunden geglaubten PS2-Zeitrechnung. Die Kampfhandlungen, welche leider viel zu oft die inhaltliche Hauptrolle zu übernehmen versuchen, sind an nervtötender Impertinenz nicht zu überbieten. Und zu allem Überfluss müssen wir bedingt durch den Open World-Ansatz in langweiliger Bummelfahrt-Manier minutenlang durch hässliche, texturen- und detailarm hingeklatschte Antipostkartenlandschaften fahren. Alle Kritik ist berechtigt. Doch es kommt eben auf den Tester an, ob diese augenfälligen, brandzumarkenden Defizite in seiner subjektiven Auffassung das Gesamterlebnis überrumpeln. Denn davon abgesehen ist Deadly Premonition der kultige B-Movie schlechthin. Herrlich verschrobene Charaktere. Bizarre Dialoge. Eine übersinnlich-verzwickte Geschichte. Und ein Hauptprotagonist, der einen Oscar für die beste darstellerische Leistung des Jahres einkassieren müsste. Das Spiel offeriert euch eines, wenn nicht das interessanteste interaktive Erlebnis des Jahres!

7/10 – Gut (Eine 7 steht für solide Spiele, die definitiv ihre Freunde finden werden. Lässt Wiederspielwert vermissen, ist zu kurz oder weist andere Mängel auf, die nicht ignoriert werden können. Die Erfahrung bereitet aber ingesamt Spaß.)

Weiterlesen »

Mrz 032010
 

Am 19. März erscheint dank Rising Star Games endlich Fragile Dreams – Farewell Ruins of the Moon in Europa. Als netten Bonus enthält das Spiel auch die japanische Sprachausgabe, was für einige von euch sicher für Freude sorgen dürfte. Für mich ganz klar ein Must, da Geschichte und Atmosphäre stimmen zu scheinen und sich auch die Präsentation nicht zu verstecken braucht. Worum gehts?

Die Handlung von Fragile spielt in einer nahen, postapokalyptschen Zukunft, in der beinahe die gesamte Weltbevölkerung ausgelöscht wurde. Man schlüpft in die Rolle eines Jungen namens Seto, um Geister und Dämonen zu bekämpfen und nach Überlebenden zu suchen. Ein mysteriöses Mädchen namens Ren wird im laufe des Spiels auch eine wichtige Rolle spielen. Diese trifft man allerdings erst später im Spiel und damit nimmt die Geschichte auch eine (mehr oder weniger) dramatische Wendung.

Weiterlesen »

Feb 112010
 
No More Heroes 2 reif für europäisches Festland
No More Heroes 2 reif für europäisches Festland
Die Kultspiele unter der Ägide von Suda 51 und „seiner“ Spieleschmiede Grasshopper Manufacture, die sich bestenfalls mit einer querulanten Punk-Band vergleichen lassen (im positiven Sinne), polarisieren. Genau das zeichnet einen Kult wohl auch aus. Wer sich von der Design-Philosophie in destillierter Form aus diesem Hause überzeugen möchte, der sollte sich mal Flower, Sun and Rain für den Nintendo DS antun (ich rate davon ab). Einfach nur seltsam. Macht nichts. Außerdem schweife ich ab. Seit längerem habe ich den fehlenden Veröffentlichungstermin von No More Heroes 2 vermisst.

Denn nach den exzellenten Testberichten in der amerikanischen Presse (NMH-Spiele genießen in Nordamerika einen gewissen Heimvorteil), die das eigenwillige Action-Adventure mit einer respektablen Schnittmenge von 89 Punkten bei Metacritics.com begossen haben, wurde natürlich europaweit die Vorfreude geschürt – das Original erhielt eine durchschnittliche Wertung von 83, weshalb man von einer spürbaren Verbesserungen reden kann. Jedenfalls freue ich mich zu verkünden, dass Publisher Rising Star Games die PAL-Variante für Ende April angekündigt hat.

Weiterlesen »

Jun 292009
 
Wir haben ein Herz für Fragile.
Wir haben ein Herz für Fragile.
Lange war es nicht klar, ob wir jemals eine lokalisierte Version von Fragile erhalten werden. Zur Erinnerung: das Action-RPG kam in Japan bereits am 22. Jänner auf den Markt und schien das Selbe Schicksal wie Fatal Frame IV zu erleiden, nämlich nie in Europa zu erscheinen.

 

Rising Star Games sei dank haben wir inzwischen die Bestätigung, dass das atmosphärische und überaus überzeugend aussehende Spiel doch noch im ersten Quartal 2010 in europäischen Händlerregalen auftauchen wird. Damit bin ich jetzt soweit, eine Kerze für Rising Star Games anzuzünden, bringen diese doch auch Feel und Muramasa nach Europa – Danke! Jetzt noch Fatal Frame IV für Europa und ich kann den Kauf einer Wii wieder bedenkenlos empfehlen.

Nachdem ihr euch jetzt die beiden Videos zu Fragile angesehen hab, könnt ihr der offiziellen Seite zum Spiel noch einen Besuch abstatten. Fragile, für euch ein Pflichtkauf? Für mich auf jeden Fall!

Weiterlesen »

Mai 192009
 

What a Feeling!
What a Feeling!

Rising Star Games sei dank werden wir auch in Europa in den Genuss von Muramasa: The Demon Blade und Feel Fear: Ju-On (so anscheinend der offizielle Titel des Horrorspiels) kommen. Ebenfalls wurde Rygar: The Battle of Argus angekündigt, welches allerdings in ersten Reviews nicht unbedingt gut abgeschnitten hat.

Präsentiert werden die Games bereits dieses Wochenende auf der London MCM Expo. Darin wird Feel Fear: Ju-On zwar nicht explizit erwähnt, ein stattdessen veröffentlichter Teaser weißt allerdings eindeutig auf das Survival Horror-Game hin. Diesen Teaser, ein Preview-Video zu Muramasa: The Demon Blade und ein Gametrailers-Review zu Rygar: The Battle of Argus gibts nach dem Klick. Die offizielle Ankündigung von Rising Star Games schenken wir euch noch kostenlos dazu. Der Release von Muramasa und Feel sind für mich eindeutig gute Nachrichten!

Weiterlesen »

Jan 262009
 

Eine der Konzeptzeichnungen.
Eine der Konzeptzeichnungen.

Das Portfolio von Rising Star Games ist ein kunterbunter Gemischtwarenladen, in dem viele kleine aber feine Perlen ein Dach über dem Kopf gefunden haben. Eine Sonderstellung nimmt der Arcade-Shooter XG Blast! ein, denn er ist bisher der einzige seiner Art. Schon ab dem 06. Februar 2009 können wir uns von der hoffentlich vorhandenen Qualität selbst überzeugen.

Das Gameplay erinnert sehr an Geometry Wars, allerdings ist die Optik bunter und effektvoller. Die Karten bieten teilweise unterschiedliche Wege ans Ziel zu bekommen. Besonders interessant ist die Vielzahl der Mehrspieler-Modi, inklusive „Double Dream Koop“ und „Full War Deatchmatch“. Was das genau bedeutet und welche Features noch enthalten sind, werden wir schon sehr bald in Reviews nachlesen können. Nach dem Klick findet ihr den ersten Trailer, der die Hoffnung auf ein gutes Spiel ordentlichen schürt.

Weiterlesen »