Apr 192010
 

„Traditionell war es in vielen Klein- und Handwerksbetrieben üblich, am Montag nur ‘mit halber Kraft’ zu arbeiten.“ (Wikipedia)

(Wir arbeiten zwar nicht mit halber Kraft, liefern euch aber in dieser kleinen Rubrik News, welche sich hauptsächlich übers Wochenende angesammelt haben. Es handelt sich hierbei um leichtverdauliche Kurzmeldungen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gaming-Welt. Genau das Richtige also für einen blauen Montag und den Start in die neue Woche.)

 

River Rush kommt für Natal und ist „very casual“
US-Regisseur James Gunn erzählte frisch fröhlich über das für Natal erscheinende Game River Rush. Dabei raftet man zu zweit einen Fluss hinunter. Nach links springen und man paddelt nach links; rechts dementsprechend nach rechts. In der Luft wird es Sterne zu erhaschen geben – dazu muss gesprungen werden. Alles in allem war James Gunn begeistert. Er gab an, River Rush sei eine schweißtreibende Angelegenheit und er werde sich Natal zum Launch kaufen.

Weiterlesen »

Jul 142009
 
Was 2009 nicht kann, 2010 kann es!
Was 2009 nicht kann, 2010 kann es!
Wie wir alle wissen, ist 2010 das Jahr in dem wir Kontakt aufnehmen. Dies gilt auch für einige Games, die eigentlich bereits für 2009 angekündigt waren, jetzt aber auf das nächste Jahr verschoben wurden.

 

Das erste in dieser illustren Runde ist Heavy Rain, bei dem ich ohnehin davon ausging, dass es 2010 erscheinen wird. Wurde zwar noch im Mai davon gesprochen, dass der PS3-Exklusivtitel noch 2009 planmäßig erscheint, gibt es seit gestern die Bestätigung des Releases für 2010. Bis dahin wolle man dem Spiel den letzten Feinschliff verpassen. Ausserdem entgehe man damit der mit massenhaft mit Konkurrenztiteln gespickten Vorweihnachtszeit.

Auch Singularity wird auf 2010 verschoben. Als Grund wird nicht das Weihnachtsgeschäft selbst genannt, sondern ein einziger Titel, Call of Duty: Modern Warfare 2. Die „Vorfreude“ in der Gaming-Community sei viel größer als erwartet, weshalb man mit einem Release von Singularity bis zum März 2010 warten will. Außerdem sei der März ein besserer Zeitpunkt, um einen neue Franchise einzuführen.

Neben Heavy Rain und Singularity wird noch ein Game das Licht der Welt erst 2010 erblicken.

Weiterlesen »

Jun 162009
 

In Singularity gehen wir mit der Zeit.
In Singularity gehen wir mit der Zeit.

Einen Trailer und Informationen zum Gameplay von Singularity haben wir euch bereits präsentiert. Dank der E3 erhalten wir nun auch einen etwas tieferen Einblick in das Spiel inkl. vielen Informationen und natürlich massig Ingame-Material. So erfahren wir darin unter anderem auch, dass wir uns in Singularity 40% der Zeit mit dem Lösen von Puzzles beschäftigen werden können. Objekte auf der Insel, auf der das Geschehen spielt, wechseln immer wieder ihre Zeit. So sehen wir im folgenden Video beispielsweise eine plötzlich alternde Wand, was sehr gut und atmosphärisch aussieht.

Apropos Atmosphäre: Singularity legt Wert auf Story und Spannung, weshalb das Game recht linear sein wird, um den Spielfluss und letztlich auch den Adrenalinpegel konstant hoch zu halten. Insgesamt bietet der Singelplayer 8 bis 10 Stunden Spielzeit und insgesamt 4 Schwierigkeitsgrade. Im Interview meint der Entwickler, man solle das Game zumindest zweimal durchspielen. Einmal mit intensivem Einsatz des Time Manipulation Devices (TMD) und einmal auf die brutale Art und Weise, also hauptsächlich durch Ballern. Ein Multiplayer-Modus ist ebenfalls mit an Bord, in welchem es auch ein „Zeitfeature“ geben wird. Wie sich dieses im fertigen Spiel dann äußern wird, ist allerdings nocht nicht fix.

Wie bereits berichtet spielt das Ändern der Zeit bzw. des Alters von Objekten im Spiel eine tragende Rolle. Im nun folgenden Video sieht man einige Konkrete Beispiele dazu, welche nicht nur optisch einiges her machen, sondern auch bereits interessante Puzzles andeuten. Im Zusammenspiel mit den sich auf der Insel ebenfalls zeitlich ändernden Objekten wird das für einiges an Verwirrung beim Spieler sorgen. In Singularity wird man neben dem TMD auch zahlreiche Waffen zur Verfügung haben. Darunter auch experimentelle wie die „E99-Pistole“. Mit dieser kann man dem Geschoß zum Gegener folgen und diesen so gezielt (auch über Umwege) anvisieren.

Singularity spielt im Zeitraum zwischen 1950 und 2010 und soll noch 2009 für XBox 360, Playstation 3 und PC erscheinen. Dann werden wir herausfinden, wie es zu den Zeitanomalien kommt, wer die Verantwortung trägt und wer überhaupt der Auslöser des ganzen ist. Womöglich gar der Spieler selbst?

Weiterlesen »

Apr 242009
 

Neben Blur und Prototype die dritte neue Franchise von Activision.
Neben Blur und Prototype die dritte neue Franchise von Activision.

Singularity klingt für mich nach einem vielversprechenden Shooter. Ich liebe alles, was mit Manipulation der Zeit zu tun hat. In Singularity kann nicht, wie ursprünglich behauptet, die Zeit selbst manipuliert werden, sondern „nur“ das Alter von Objekten. Diese können verjüngt oder ins Greisenalter versetzt werden. Die Veränderungen sind in den meisten Fällen dauerhaft.

Man kann so beispielsweise mit Hilfe des TMD (Time Manipulation Device) einen Gegenstand 60 Jahre in seine Vergangenheit schicken, und so seinen damaligen Zustand wiederherstellen. Munitionskisten, Gasbehälter, diverses elektronisches Equipment – alles wird dank TMD die Auswirkungen der Zeit zu spüren bekommen und sich entsprechend ändern. Die Zeit kann für Objekte auch angehalten werden. Von Gegnern geworfene Granaten werden so einfach „eingefroren“ und für diese selbst dann zur explosiven Gefahr.

Dank des TMD sind sicherlich viele kreative Puzzles möglich. Hoffentlich wird dieses Potential im fertigen Spiel auch entsprechend umgesetzt. Mehr zu Singularity erfahren wir auf der E3. Nach dem Klick könnt ihr lesen, was Jon Zuk im Original zum TMD zu sagen hat.

Weiterlesen »

Feb 242009
 

Raum und Zeit können in Singularity beeinflusst werden.
Raum und Zeit können in Singularity beeinflusst werden.

Noch im vierten Quartal 2009 soll der First-Person-Shooter Singularity aus dem Hause Activision erscheinen. Entwickelt von Raven Software werden wir dabei herausfinden, was bei einem Experiment der Sowjets schiefgegangen ist – Zeitsprünge und weitere spezielle Fähigkeiten inklusive.

So wird es im Spiel möglich sein, Objekte und Gegner mit Hilfe des TMD (Time Manipulation Device) in die Zukunft oder in die Vergangenheit zu schicken. Man kann deren Zeit auch überhaupt anhalten und die Objekte somit einfrieren. Das TMD wird im Spiel auch als Waffe und zum Lösen von Puzzles eingesetzt. „Fight the past. Save the future. Prevent the Singularity.“ – viel kürzer kann man den Inhalt des Games nicht mehr zusammenfassen. Den ersten Trailer in Edeloptik gibts nach dem Klick.

Weiterlesen »