Mai 062009
 

Die Playstation-Version von Ghostbusters erscheint neuerdings bei Sony. Mehr Bilder nach dem Klick.
Die Playstation-Version von Ghostbusters erscheint neuerdings bei Sony. Mehr Bilder nach dem Klick.

Laut gamesindustry.biz hat Sony von Atari die Rechte für das Publizieren von Ghostbusters in Europa übernommen. Als wäre der kurzfristige Wechsel des Publishers nur wenige Monate vor dem Release nicht schon überraschend genug, hat der Deal einige Folgen. Sony Computer Entertainment bringt Ghostbusters mit ziemlicher Sicherheit nur für die PS3 in den Handel, die PSP-Version wurde bereits auf den Herbst vertagt. Was mit den für DS, Xbox 360 und Wii angekündigten Versionen passiert, steht in den Sternen. Möglich, das Atari die Spiele selbst publiziert, wie das ursprünglich für alle Versionen vorgesehen war. Möglich aber auch, dass auch diese Rechte an einen anderen Publisher abgetreten werden. Über die Gründe für den Verkauf wird spekuliert: Man vermutet, dass Atari womöglich knapp bei Kasse ist. Die offizielle Begründung, Sony könne einen besseren Launch garantieren, erscheint auf jeden Fall wenig glaubwürdig.
Ghostbusters ist eine vielversprechende Umsetzung der Film-Klassiker und landete bei uns in den potenziellen Überraschungshits 2009. Das Game hat allerdings schon eine bewegte Geschichte hinter sich: Ursprünglich sollte Vivendi als Publisher agieren, durch die diversen Mergers landeten die rechte aber bei Activison-Blizzard. Von dort wanderten sie letztes Jahr zu Atari, das nun eben wiederum an Sony abgegeben hat. Eine Menge Verträge, eine Menge Wirrwarr – bleibt zu hoffen, dass das Spiel auch wirklich erscheint und die Jungs von Terminal Reality unter den ständigen Wechseln nicht leiden.

In unserer Galerie findet ihr aktuelle Screenshots zum Spiel.

Hidden Text

ghost2
ghost2

ghost3
ghost3

ghost4
ghost4

ghost5
ghost5

ghost6
ghost6

Jul 012008
 

Ihr erinnert euch: Bevor die PSP Slim’n’Lite erschienen ist, terrorisierten wir euch fast täglich mit Gerüchten und Hinweisen zu einer angeblichen PSP2. Das Resultat hiess denn auch tatsächlich PSP-2000, die technischen Verbesserungen hielten sich jedoch in Grenzen – man mag eher von einem Update denn einem Nachfolger sprechen. Analog zum DS hat sich Sony mit Optimierung und nicht mit Innovation beschäftigt.

Monate später gibt es nun erstmals wieder echte, saftige Gerüchte zu diskutieren. Der Grund: Sony Computer Entertainment hat in den USA eine Technologie patentieren lassen, die ähnlich wie beim iPhone Multitouch bietet – also ein Touchscreen, der gleichzeitig mehrere Signale (=Berührungen) verarbeitet. Könnte natürlich auch für ein Handy sein, das Patent erwähnt aber laut cinemablend ausdrücklich „a gaming machine along with web browser“. Ein Patent bedeutet zwar noch lange kein neues Produkt und wenn, dann mit Sicherheit erst in 2-3 Jahren. Aber vielleicht reicht es ja schon bis zur E3 2009 um einen Prototypen zu präsentieren – der Release würde dann 2010 oder 2011 folgen.