Nov 022013
 
Sergeant Frosch und Lieutenant Smiley
Sergeant Frosch und Lieutenant Smiley

Battlefield 4 ist draußen und bald kommt Call of Duty: Ghosts zum Shooterallerlei hinzu. Doch, was kann man denn sonst eigentlich so an teambasierten Shootern überhaupt noch spielen? Gibt es eigentlich noch Alternativen? Klare Antwort: Ja. Und da das schon so besonders klingt, muss diese Spezial-Episode was Besonderes sein. Besonders lang, besonders informativ, besonders eben. Da hilft es, dass Timm von altf4games und ich da was zusammen gebastelt haben.

Weiterlesen »

Jun 242009
 

Sonys MMO Free Realms hat innerhalb von sieben Wochen über drei Millionen Spieler angezogen. Was ist dran am Fantasy-Abenteuer?

Drei Millionen Nutzer in nur sieben Wochen: Free Realms
Drei Millionen Nutzer in nur sieben Wochen: Free Realms
Quizfrage: Wie verdient man Geld mit einem Spiel, das kostenlos verfügbar ist? Antwort: Man schare eine möglichst grosse Anzahl an Spielern um sich, die das Game kostenlos spielen und einige werden dann irgendwann in den Bezahlmodus wechseln, angelockt von coolen Items, die nur von den „echten“ Mitgliedern getragen werden. Micropayments sind das neue Zauberwort der Onlinebranche. Im Moment befindet sich eine Flut von Spielen dieser Art in den Startlöchern und selbst namhafte Hersteller wie EA (Battlefield Heroes) springen auf den Free-to-play-Zug auf. Sonys neuster Wurf heisst Free Realms und scheint zumindest in Sachen Nutzerzahlen bereits ein echter Erfolg zu sein. Ist das der Prototyp für den kommenden Massenmarkt?

Weiterlesen »

Jun 112009
 

Zum Job eines Geheimagenten gehört auch der sichere Umgang mit einer Kamera...
Zum Job eines Geheimagenten gehört auch der sichere Umgang mit einer Kamera...

Das von Sony Online Entertainment produzierte MMOFPS bricht nicht mit der Tradition und hat zumindest optisch erheblich weniger auf dem Kasten, wie vergleichbare Titel mit einer geringeren Spielerzahl. Das Konzept der Entwickler ist es, das Beste aus beiden Welten (MMO und Egoshooter) in einem Titel zu vereinen und in eine persistierend (ja, das ist deutsch) existierende Spielumgebung zu verlegen. Im Falle eines Games um und mit Geheimagenten macht das auch eine Menge Sinn. So können Missionen die vor einem Monat an einer bestimmten Lokalität stattgefunden haben, sich auf aktuelle Ziele auswirken. Die Wartezeiten vor einem Einsatz sollen minimal gehalten werden und auch wer nicht so viel Zeit hat, kann mal eben eine kurze Mission mit ein paar anderen Spielern erledigen.

Ein wichtiges Feature um den Kunden bei der Stange zu halten und ihn tiefer in die Welt zu saugen, sind die Operatives. Sie versorgen den Spieler mit allem möglichen, von Tipps während Missionen bis hin zu fortgeschrittenen Vehikeln und sie können Instanzen auslösen, wenn sie zu Hilfe gerufen werden. Sie sind in Form von Spielkarten repräsentiert, welche verkauft, versteigert oder getauscht werden dürfen.

Weiterlesen »