Jul 032009
 
Ohne Battle.net wird es bei StarCraft II künftig keine Mehrspielerschlachten geben.
Ohne Battle.net wird es bei StarCraft II künftig keine Mehrspielerschlachten geben.

Blizzard verkündete diese Woche eine Nachricht zu StarCraft II, die schon länger im Raum stand, aber erst jetzt vollends bestätigt wurde: es wird keine LAN-Unterstützung für den Mehrspielermodus geben. Wer gegen andere wettrüsten will, kann dies künftig nur noch über Blizzards Battle.net tun.

Diese Entscheidung wird zum einen mit der Pirateriebekämpfung begründet, denn im Battle.net funktioniert jede Seriennummer nur einmal, so dass fleißigem Kopieren und dem Weitergeben von Registrierungscodes auf diesem Wege Einhalt geboten werden soll. Zum anderen sollen die Spieler in den bestmöglichen Multiplayer-Genuss kommen, der über das Battle.net geboten werden kann. Ein eigens hierfür zusammengestelltes Entwicklerteam arbeitet gerade an neuen Features, die in naher Zukunft enthüllt werden sollen.

Weiterlesen »

Jun 182009
 

Coming soon...
Coming soon...

Eine gefühlte Ewigkeit warten wir schon auf den Nachfolger zum erfolgreichen und beliebten Strategietitel StarCraft aus dem Hause Blizzard. Chris Sigaty fand auf der schwedischen Seite Press2Play klare Worte, die für viele unserer StarCraft-süchtigen Seelen Balsam sein dürften.

Nicht nur, dass StarCraft 2 noch in diesem Jahr erscheinen soll, die Beta-Version befindet sich bereits kurz vor ihrem Release.

„What I can tell you is that we’re working hard on it right now, and we’re getting very, very close. We don’t have an announcement on it right now, but we’re not years away at this point, and we’re not even quarters away at this point. Very soon, very soon“

kommt es über seine Lippen.

Sehr sehr bald werden wir also endlich die Beta-Version zu Gesicht bekommen. Chris Sigaty fügt dem ganzen allerdings noch hinzu, dass man zwar alles versuche, StarCraft 2 noch dieses Jahr herauszubringen, einen unfertigen Titel werde man jedoch nicht veröffentlichen. Das hoffen wir auch und freuen uns schon sehr auf die kommenden Echtzeit-Gefechte. Und wenn diese vorerst auch nur in der Beta-Version stattfinden.

(via VG247, Kotaku)

Mai 062009
 

1. Bayern will die USK reformieren
(golem.de)
Anstatt eines eigenen Kommentars zitiere ich an dieser Stelle gerne Stephan Steiniger, Redakteur von Gamesmarkt, der das Problem perfekt zusammenfasst. „Neue Protagonisten, gleiche Show. Auch unter Ministerpräsident Seehofer bleibt die Hatz auf die „Killerspielbranche“ ein in Bayern beliebtes Wahlkampfthema. Dass dabei Fakten verdreht werden, ist ärgerlich. Dass so aber auch eine konstruktive und durchaus notwendige Diskussion über eine verbesserte Anwendung bestehender Regelungen im Keim erstickt wird, grenzt an Verantwortungslosigkeit. Medienpolitik an einem Medienstandort mit nationalem Führungsanspruch sieht anders aus.“

2. EA macht 1.1 Milliarden Verlust, sieht die Zukunft positiv
(play.tm)
EA-Chef John Riccitiello hatte gestern die wenig dankbare Aufgabe, einen Verlust im Geschäftsjahr 08/09 von 1.1 Milliarden bekannt zu geben. So tragisch das auch klingen mag, für EA sieht die Zukunft trotzdem positiv aus. Tatsächlich hat das Unternehmen laut Riccitiello viel investiert, und das soll sich in den nächsten Jahren auszahlen. Schliesslich hat EA trotz dem Verlust 15% mehr Software abgesetzt und drei der grössten Markennamen, FIFA 09, Madden NDL 09 und Need for Speed Undercover, verkauften je über fünf Millionen Kopien.

3. Red Steel 2 bringt Revolutionäres an den Tisch
(gonintendo.com)
Creative Director Jason Vandenberghe von Ubisoft ist hin und weg von seinem jüngsten Baby, Red Steel 2. Man werde mit dem Spiel der Community etwas echt cooles bringen, das man noch nie zuvor gesehen habe. „And I genuinely mean that. It’s not just marketing bullshit, this is something new that you’ve never done before and it’s really fun“, fügt Vandenberghe hinzu. Das erinnert an die Versprechungen von Nintendo vor dem Release der Wii. Hoffen wir, dass das Team die Versprechungen genau so halten kann wie Nintendo.

Weiterlesen »