Mrz 242011
 

Wir erinnern uns: Mark Rein von Epic Games war damals ziemlich konkret, als er meinte, der 3DS sei zu schwach für die Unreal Engine. Ganz anders sieht das Fabrice Cuny von Ubisoft. Der 3DS sei potent genug, um die Unreal Engine zum Leben zu erwecken. Selbst der 3D-Effekt sei kein Problem.

Die Architektur des 3DS sei zwar ein wenig anders, als bei anderen Plattformen – dank Ubisofts fähigen Programmieren würde die Unreal Engine nun jedoch auch auf dem 3DS laufen.

„The 3DS is powerful, and we are able to run the Unreal engine on this console, which is pretty impressive for a handheld machine, and the 3D doesn’t affect the performance (thanks to my amazing programmers). The architecture is different compared to a Wii or some other platforms that we had to work with here at Ubisoft Montreal.“

Sollte das stimmen, dann sind zahlreichen bekannten Franchises (Wikipedia listet einige) somit die Türen zum 3DS ein Stück weiter aufgegangen. Ich bin mal gespannt, was Epic Games dazu sagen wird…

(via NintendoEverything, Technabob)

Nov 252010
 

Viele Games laufen mit Epics Unreal Engine, so zum Beispiel auch Gears of War. Inzwischen hat Epic die Engine sogar schon für das iPhone adaptiert; einzig der 3DS scheint der Unreal Engine unwürdig (mehr dazu im Beitrag „Epic Games: 3DS zu schwach für Unreal Engine„).

Epic hat jetzt die Beta des November 2010 Unreal Development Kit veröffentlicht, welches zahlreiche Verbesserungen enthält. Wie potent die neue Engine ist, soll der dazu veröffentlichte Trailer zeigen. Sieht schon sehr gut aus und erinnert mich ein wenig an Uncharted.

Für alle Interessierten: Das UDK könnt ihr hier downloaden. Der folgende Trailer ist auch ein guter Anlass, um nochmal einen Blick auf den Trailer zur CryEngine 3 zu werfen. Welche Engine hat die besseren Effekte? Crytek kann sich im Gegensatz zu Epic übrigens vorstellen, die CryEngine für den 3DS adaptieren zu können.

Genug geschwafelt, den Trailer zur aktuellen Unreal Engine gibts jetzt. So ähnlich könnten also die Games der nahen Zukunft aussehen…

Weiterlesen »

Okt 072010
 
Zu real für Unreal?
Zu real für Unreal?
Nintendos 3DS beeindruckt nicht nur wegen seiner 3D-Fähigkeiten, sondern auch generell wegen der für einen Handhelden ziemlich gut aussehenden Grafik. Nintendo scheint diesmal auch eine etwas potentere Hardware verbaut zu haben.

Mark Rein von Epic Games denkt allerdings, dass der 3DS noch immer etwas zu schwachbrüstig ist, um die Unreal Engine laufen lassen zu können.

Sein Statement ist allerdings interessant.

Weiterlesen »

Mrz 312009
 

1. Sony ist an Cloud Gaming interessiert
(siliconera.com)
Cloud Gaming ist seit der GDC in aller Munde. Nebst Onlive und Gaikai scheint sich auch Sony für das Prinzip zu interessieren. Das Unternehmen hat in den USA die Marke PS Cloud schützen lassen, laut Beschreibung „for use with a cloud computing data center management software„. Bemerkenswert ist dabei, dass Sony mit Folding @ Home bereits einen Service betreibt, der im Prinzip auf Cloud Computing basiert. Sony könnte einerseits einen Service à la Onlive planen, andererseits aber auch nach Möglichkeiten suchen, den stetig wachsenden Inhalt des Playstation Networks anders zu verteilen.

2. Noch mehr falsche Infos: Kein bestätiger Multiplayer-Part für Dead Rising 2
(joystiq.com)
Bereits gestern berichteten wir über vorschnell veröffentlichte Informationen zu einem angeblichen Xbox360-Nachfolger. Heute stellt sich heraus, dass auch weitere Meldungen von der Game Developers Conference schlicht falsch sind. Dieses mal geht es um Dead Rising 2, das laut zahlreichen Gamesites im Mehrspielermodus über 6000 Zombies darstellen kann (bemerkenswerte Zahl, die Neuigkeit war allerdings der bis dato unbekannte Mehrspielermodus). Heute hat Capcom relativiert: Man könne zu diesem Zeitpunkt einen Mehrspielermodus nicht bestätigen. Und alles nur, weil eine Dame während ihrer Rede an der GDC „multiplayer“ anstatt „multiplattform“ sagte. Dank dem sich immer schneller drehenden Informationskarussell sind Aprilscherze gar nicht mehr nötig…

3. Die besten aktuellen Engines für Games
(safetys-off.com)
Jedem Game mit 3D-Grafik liegt eine Engine zugrunde. Wer sie nicht selbst programmieren kann, der kauft sie ein – entsprechend oft trifft man zum Beispiel auf die Unreal Engine 3 von Epic. Ebenso verbreitet ist Havok, zuständig für das Berechnen von phyikalischen Ereignissen oder Source, das bei Half-Life 2 und Left 4 Dead zum Einsatz kommt. Weniger bekannt: Euphoria (aka NaturalMotion).

Weiterlesen »

Jul 252008
 

.. keine einfache Behauptung, sondern wohl oder übel eine Tatsache – jedenfalls was Grossproduktionen bekannter Franchises betrifft. Bereits heute ist es so, dass Spiele wie Mass Effect oder GTA IV zuerst auf der Konsole für Furore sorgen, bevor die Entwickler sie dann (mit Vorbehalt) auf den PC loslassen. Wie die Entwicklung weitergehen wird, zeigt auch ein Interview mit Mike Capps von Epic Games. Epic ist bekanntlicherweise verantwortlich für die Unreal Engine, die mittlerweile eine der am meisten eingesetzten 3D-Engines überhaupt ist. Laut Clapps werde sich auch Epic nach und nach vom PC verabschieden. „Version 4 will exclusively target the next console generation, Microsoft’s successor for the Xbox 360, Sony’s successor for the Playstation 3 – and if Nintendo ships a machine with similar hardware specs, then that also. PCs will follow after that.“

Natürlich wird uns deswegen der PC als Spieleplattform nicht aussterben. Noch gibt es für MMOs, Strategie- und Taktikspiele kaum eine brauchbare Alternative. Zudem bietet der PC dank seiner offenen Architektur auch kleinen und neuen Entwicklerteams einen Zugang. Will heissen: Der PC mag als Gamemaschine bei grossen Produktionen mittelfristig verlieren, etabliert sich dafür aber sicher als DIE Plattform für Independent Spiele. Zwar bieten auch die Konsolen mittlerweile ähnliche Möglichkeiten: WiiWare, XBL oder PSN erlauben auch kleinen Teams, ihre Werke zu veröffentlichen. Trotzdem setzen diese Plattformen relativ enge Grenzen, die auf dem PC nicht existieren.