Okt 132010
 
Bunter gehts nicht.
Bunter gehts nicht.

Nintendo rückt zwar nach und nach mit unterschiedlichen Varbvariationen der Wiimote heraus, wirklich vielfältig ist das Angebot aber nach wie vor nicht. Gut, dass es Lego gibt!

Um knapp 40 US-Dollar ist bei Toys „R“ Us die „LEGO Play and Build Remote“ für Nintendos Wii exklusiv erhältlich. Dabei handelt es sich um eine voll funktionsfähige Wiimote, welche mit eigenen Legosteinen „verfeinert“ werden kann. Man kann zwar nicht die komplette Wiimote in Lego nachbauen, aber immerhin einige der bunten Steinchen nach Lust und Laune plazieren.

Ob es das Angebot auch mal in Europa geben wird – wer weiß. Nach dem Klick auf weiterlesen könnt ihr euch noch ein größeres Bild der LEGO-Wiimote ansehen.

Weiterlesen »

Sep 062010
 
Move it?
Move it?

Nintendo hat es vorgemacht und mit Hilfe der Wiimote die Wohnzimmer weltweit erobert. Inzwischen haben Microsoft und Sony nachgezogen und ihre eigenen Technologien – Kinect und Move – zur Steuerung via Bewegung veröffentlicht. Dabei musste sich vor allem Sony den Vorwurf gefallen lassen, Nintendos Konzept hinter der Wii schamlos kopiert zu haben. Zu ähnlich sehen sich die beiden Technologien.

Zumindest diesen Vorwurf kann man nun fallen lassen. Sony tüftelte an Move nämlich schon einige Jahre herum – lange bevor Nintendo mit der Wii den Markt eroberte. Den Beweis liefert das Video folgende, welches scheinbar aus dem Jahr 2001 stammt und 2004 bei YouTube hochgeladen wurde. Es zeigt einen fernen Prototypen, der aber eindeutig ein Vorläufer von Move ist. Natürlich hat auch Nintendo einige Zeit mit der Entwicklung der Wii verbracht, allerdings wie es scheint unabhängig von Sony.

Ich frage mich nur, weshalb Sony so lange gebraucht hat, um Move auf den Markt zu bringen. Technische Schwierigkeiten? Oder hat keiner an den Erfolg dieser Technik geglaubt (und wurde nach dem Erfolg der Wii eines Besseren belehrt)? Sony hat Nintendo also nicht unbedingt kopiert, sondern war „nur“ zu langsam…

Weiterlesen »

Apr 162010
 

Diese beiden Fenster sind Plasma-Bildschirme.
Diese beiden Fenster sind Plasma-Bildschirme.

Wer träumt nicht von einem Haus / einer Wohnung mit direktem Blick auf die Golden Gate Bridge (bzw. einer beliebigen Sehenswürdigkeit seiner Wahl)? Die Firma RationalCraft macht genau das möglich und hat eine Software entwickelt, die die Headtracking-Daten auswertet und die Bilder entsprechend anpasst.

Zur Auswertung der Position des Kopfes wird auf die Wiimote gesetzt, ähnlich wie das schon Johnny Chung Lee vorgemacht hatte. Diese Daten werden von einem Mac Pro verrechnet und an dei beiden als Fenster getarnten Plasmas geliefert. Das Ergebnis sieht verblüffend aus (und erinnert ein wenig an diesen Werbespot) und kann in dem folgenden Video betrachtet werden. Bis Juli will das Unternehmen ein marktreifes Produkt für unter 3.000 US-Dollar auf den Markt bringen. Interessiert?

Weiterlesen »

Jul 082009
 

1. Monster Hunter Freedom Unite offiziell das erfolgeichste PSP Spiel
(gamasutra.com)
Die fast schon fanatische Monsterjägerei im Land der aufgehenden Sonne hat Capcom heute glücklich verkünden lassen: Monster Hunter Freedom Unite ist mit 3.5 Millionen verkauften Einheiten das erfolgreichste PSP Spiel – überhaupt. Das ist um so beeindruckender, als der Verkauf des Games in Europa und den USA gerade erst angefangen hat (Review folgt!). Ob die fünf Millionen für ein PSP Game zu knacken sind?

2. Battlefield 1943 ist da, aber…
(shacknews.com)
.. spielen kann man leider nicht. Die Server sind hoffnungslos überlastet; habs selbst ausprobiert, oft kann man nicht einmal verbinden. EA ist im Moment dabei, weitere Server aufzubauen, schliesslich kommen morgen noch die PS3-Spieler dazu. Immerhin, EA freuts: „Good news, the game is incredibly successful beyond even my expectationsjubelt Gordon van Dyke. (Übrigens, wer auf Battlefield Heroes ausweichen wollte, der hat ebenfalls Pech: Die Seite ist down).

3. Games wachsen weiter in der Schweiz
(mediabiz.net)
Während in Japan die Gameverkäufe massiv eingebrochen sind, erfreut man sich in der Schweiz weiterhin an steigenden Absätzen. Zwar sei das Wachstum auf 3% geschrumpft, aber man konnte mit 100’000 verkauften Konsolen immerhin eine neue Grenze übertreffen, so die SIEA über das erste Quartal 2009. Komplette Marktzahlen gibt es für Interessierte in diesem PDF.

Weiterlesen »

Jun 182009
 

1. Chirurgen üben mit der Wiimote
(kotaku.com)
LiveScience berichtet von einem spannenden Experiment. Acht Chirurgen durften vor einer simulierten Operation rund eine Stunde Wii spielen – danach die Operation durchführen, zusammen mit einer Kontrollgruppe, die nicht gespielt hatte. Dass Videospiele die Feinmotorik verbessern können, ist keine neue Erkenntnis, aber dass die spielenden Chirurgen gleich um 48% präziser waren, überrascht doch. Wieviel man davon der Wii zuschreiben darf und wieviel der Zuwachs mit einer beliebigen anderen Übung gewesen wäre, die feinmotorisch auf die kommende OP einstimmt, wissen wir aber nicht.

2. „The Zero Budget Indie Marketing Guide“
(devmag.org.za)
Computerspiele zu entwicklen ist heute einfacher denn je. Viel Open Source-Software, kostenloser Code und Unterstützung von Profis sorgt dafür, dass immer mehr „Laien“ ihre Ideen umsetzen können, sei es fürs iPhone, am PC oder als Xbox Community-Game. Wo Talent vorhanden ist, mangelt es aber oft an Erfahrung bei der Vermarktung. Wie bringe ich mein Indie-Game denn überhaupt zum Spieler? Der Indie Marketing Guide zeigt wie es geht.

3. Bioshock hätte sich besser verkaufen sollen
(vg247.com)
Bioshock ist ein äusserst innovativer Shooter, der zurecht hohe Wertungen und Preise am laufenden Band kassiert hat. Trotz der zahlreichen Lobeshymnen der Presse verkaufte sich das Game aber verhältnismässig „schlecht“. Rund drei Millionen Einheiten wurden verkauft, was auch für Strauss Zelnick von Take Two enttäuschend ist. „I’d like to see a title like that sell 5 million units“ meint Zelnick. Zum Vergleich: Call of Duty: World at War hat sich über 11 Millionen Mal verkauft. Kein Wunder verzichten viele Hersteller von Beginn weg auf Innovation…

Weiterlesen »

Apr 302009
 

Die Wiimotes bekommen ihre volle Ladung.
Die Wiimotes bekommen ihre volle Ladung.

Von Performance Designed Products (PDP) kommt im Juni das Energizer Induction Charging System für Wii auf den Markt. Das Besondere daran ist, dass es sich dabei um ein Induktionsladegerät für die Wiimote handelt und man deshalb nichts anderes tun muss, als die Wiimote an das Gerät zu lehnen. Die Batterien müssen nicht herausgenommen, kein Ladekabel muss angesteckt werden. Das nervige Entfernen der Schutzhülle entfällt also künftig.

Dieser Komfort wird auch relativ teuer bezahlt, kostet das Gerät doch satte 50 US-Dollar. Ob und wann es in Europa auf den Markt kommt ist noch nicht bekannt. Bestellen könnt ihr es euch schon bei Amazon.com. Offen ist auch noch, ob der Energizer kompatibel mit Wii MotionPlus ist, oder ob M+ immer vor dem Laden abgesteckt werden muss.

In unserer Galerie findet ihr weitere Bilder zum Energizer Induction Charging System. Eine zugegeben nicht ganz so schöne, aber billigere Alternative könnte auch InCharge von TeknoCreations sein, mit dem ihr eure Wiimotes ebenfalls kontaktlos laden könnt. Doch auch hier ist es fraglich, ob dieses Gerät mit dem MotionPlus-Aufsatz klarkommt.

(via Gizmondo, IGN)

Hidden Text
Apr 072009
 

Was wäre der Rasenmähermann ohne der Wiimote?
Was wäre der Rasenmähermann ohne der Wiimote?

Die Einsatzmöglichkeiten der Wiimote scheinen grenzenlos zu sein. Passend zur Jahreszeit dreht sich der neueste Mod dazu um das Thema Rasenmähen. Auf der Universität Dänemark wurde der Rasenmäherroboter „Casmobot“ entwickelt, welcher brav den Bewegungen der Wiimote gehorcht. Die Verbindung mit der Wiimote wird über Bluetooth aufrecht erhalten; orientieren kann sich der Rasenmäher via GPS.

Die Steuerungseinheit kann theoretisch nicht nur für Rasenmäher, sondern in jedes fahrbare Gerät eingebaut werden. Kjeld Jensen von der Universität Dänemark dazu: „In theory, you could actually take this module and put it in to a wheelchair, and walk your grandma just by sitting inside at the window and using your Wiimote.“ Den Rollstuhl in dem Oma sitzt über die Wiimote fernsteuern? Eine etwas makabre Vorstellung… Den Rasenmäher in Aktion gibts jetzt.

Weiterlesen »

Feb 172009
 

1. Die 100 meistverkauften Games 2008 (Japan)
(ps3hyper.com)
Die Eigenheiten des japanischen Marktes zeigen sich in den Top 100 des Jahres 2008: Es gibt wohl kaum ein Land mit so vielen Eigenentwicklungen. Witzigerweise ist mit Monster Hunter Portable 2nd G ein PSP-Titel an erster Stelle (2’452’111 verkaufte Einheiten). Plätze zwei bis zehn verteidigt Nintendo mit DS und Wii aber souverän. Auf Platz 11 folgt Metal Gear Solid 4, die Xbox 360 ist mit Tales of Vesperia auf Platz 82 weit abgeschlagen.

2. Resident Evil 5 spaltet die Gemüter
(v4vg.com)
Survival-Horror oder Action? Das stark actionlastige Resident Evil 5 sorgt schon im Vorfeld der Veröffentlichung für hitzige Diskussionen. Während die einen sich über eine Neuorientierung freuen, klagen andere über die angeblich verloren gegangene Essenz der Serie. Das Game im Preview bei V for Videogames.

3. 200 Millionen verkaufte Mobile-Games
(gamesindustry.biz)
Zocken mit dem Handy ist besonders bei Jugendlichen der Hit. Auch aggressive TV-Werbung dürfte dafür gesorgt haben, dass sich die Anbieter von mobile Games nicht über schlecht laufende Geschäfte beklagen können. Gameloft etwa darf sich dieser Tage über 200 Millionen verkaufte Spiele seit der Gründung 2003 freuen.

Weiterlesen »