Okt 282010
 
Ist der siebte Teil von Call of Duty in Deutschland nur ein Censored Ops?
Ist der siebte Teil von Call of Duty in Deutschland nur ein Censored Ops?

Spätestens gestern ging die Nachricht durch fast alle Gamingforen und über die News der Gaming-Seiten: Teil sieben der Call of Duty Reihe, der ab 9. November in den Läden steht, ist in Deutschland zensiert. Okay, das verwundert einen nun nicht, da sich diesmal ja Treyarch verantwortlich zeigt und schon mit Call of Duty: World at War eine für die Reihe bisher untypische Gewaltschippe hingelegt hatten. Außerdem ist wieder der Zombie-Mod mit an Bord. Einmalmehr dürfen wir uns wie bei Call of Duty: World at War gegen Massen von Nazi-Zombies wehren. Und diesmal findet der Zombie-Mod sogar den Weg auf deutsche PCs und Konsolen, jedoch in einer von verfassungsfeindlichen Symbolen befreiten Version. Dem findigen Gamer ist das eh alles schon lange bekannt und daher greift dieser auch beherzt zur US, UK oder Aut-PEGI Version und hat diese auch schon seit langem vorbestellt. Doch für PCler gab es gestern nun die Hiobsbotschaft schlechthin.

Weiterlesen »

Jun 292009
 

1. Australien zensiert, was das Zeug hält
(heise.de)
Nicht nur in Deutschland, auch auf der anderen Seite der Erde plant man Zensurmassnahmen ohne Ende. Stephen Conroy, Minister für Breitband, Kommunikation und Digitale Ökonomie, will nämlich bei einer vorliegenden Beschwerde über Websites oder Games die entsprechende Seite gleich komplett sperren lassen, auch für volljährige Gamer. Darunter sollen auch Spiele wie World of Warcraft oder virtuelle Welten wie Second Life fallen, genau so Websites, über die Games importiert werden können. Mittlerweile haben mehrere Internet-Provider gegen die Zensurpläne der Regierung geklagt.
Es ist unglaublich, was im Moment weltweit für eine Zensurwelle über Games und allgemein das Internet hereinbricht. Anstatt Lösungen für durchaus vorhandene Probleme zu suchen, bedient man sich einmal mehr der Verbotstaktik. Ich frage mich, ob die zuständigen Politiker zuhause ihren Dreck einfach unter den Teppich wischen.

2. Gesundheitsspiele werden zum Business
(reuters.com)
Zwei Milliarden USD: Soviel wird angeblich bereits jetzt jedes Jahr mit Gesundheitsspielen à la Wii Fit oder EA Sports Active umgesetzt. Ein gewaltiger Markt, der nur noch weiter wächst in der Zukunft: In den USA nimmt das Gesundheitswesen 18% des Bruttoinlandproduktes ein. Debra Lieberman, Direktorin von Health Games Research, empfiehlt deshalb den Einsatz von Gesundheitsgames an Schulen.

3. Petition pro Videospiele
(facebook.com)
Der von der bayerische Komission für Jugendmedienschutz zur Indizierung beantragte Shop gamerware.at hat eine Petition pro Videospiele – gegen Videospielverbote gestartet. Auf der Facebook-Seite finden sich zudem interessante Kommentare und auch der eine oder andere Schlagabtausch mit Videospiele-Gegnern, die sich allzu oft selber ins Aus manövrieren. Ebenfalls vertreten: Die ersten von vermutlich vielen rechtlichen Dokumenten, da gamerware mittlerweile auch einen Anwalt eingeschaltet hat. Recht so.

Weiterlesen »

Jun 192009
 

1. Die CDU möchte Killerspiele wegsperren (genau wie Kinderpornos)
(spiegel.de)
Gestern hat der Bundestag das äusserst umstrittene Gesetz („Zensursula“) für die Sperrung von Kinderporno-Seiten verabschiedet. Zuvor war regelmässig beteuert worden, es gehe nur um Kinderpornographie. Kaum war die Debatte vorbei, sprach sich der Bundestagsabgeordnete und CDU-Generalsekretär in Baden-Württemberg, Thomas Strobl, für eine Ausweitung der Sperrung (=Zensur) für Websites mit „Killerspielen“ aus. Die Idee werde „ernsthaft geprüft“. Weitere, ebenfalls völlig absurde „Ideen“ betreffen Blockaden von Glücksspielangeboten oder Seiten, die der Musikindustrie missfallen. Wenn schon der Schritt von so etwas abstossendem wie Kinderpornographie zu Videospielen so leicht fällt, wohin führt uns diese Zensurwelle wohl noch?

2. Activison ist unzufrieden mit der PS3
(timesonline.co.uk)
Activision Boss Bobby Kotick ist unzufrieden mit der PS3 und Sony. „I’m getting concerned about Sony; the PlayStation 3 is losing a bit of momentum and they don’t make it easy for me to support the platform“, klagt er und fügt an, Sony müsse unbedingt den Preis der Konsole senken. „If we are being realistic, we might have to stop supporting Sony.“

3. „Wo ist der Witz?“
(gamestar.de)
Quasi als Nachschlag zum gestrigen README.NFO darf ich euch dank gamgea.com-Leser Stefan (danke für den Hinweis) diesen Artikel von Gamestar zum Thema Humor und Videospiele präsentieren. Wieso Videospiele (fast) immer todernst sind, während sich auf YouTube und Co. tonnenweise witzige Ingame-Filmchen finden, wieso linearer Humor in Games schlecht funktioniert und wieso Humor trotzdem zu Spielen passen könnte wie die Faust aufs Auge.

Weiterlesen »

Apr 202009
 
Bei 15 ist in Australien Schluss
Bei 15 ist in Australien Schluss
Als ausgewachsener Gamer hat man in Australien das Problem, in der Auswahl seiner Spiele vom Staat unfreiwillig eingeschränkt zu werden. Denn das Land verfügt über ein strenges Klassifizierungssystem was Videospiele angeht. Während es beispielsweise für Filme auch eine Einstufung ab 18 Jahren gibt, ist die höchste Altersfreigabe für Spiele MA15+. Das bedeutet, dass Jugendliche unter 15 Jahren ein solches Spiel nur unter der Aufsicht eines Erwachsenen spielen dürfen. Titel, die diesem Rating nicht entsprechen, werden von der australischen Prüfstelle nicht klassifiziert und dürfen auf dem Markt nicht verkauft werden. Das führt dazu, dass Produzenten Inhalte, die nur für Erwachsene geeignet sind, aus ihren Produkten entfernen, damit diese dann als zensierte MA15+ Spiele zugelassen werden. Die Hoffnung auf eine Änderung dieses Systems haben die Spielfreudigen in Down Under schon seit Anfang 2008, allerdings wurde die Entscheidung immer wieder vertagt. Weil sich die Gesetzgeber nicht einigen können, soll nun die Öffentlichkeit zur Einführung einer Freigabe ab 18 Jahren befragt werden.

Weiterlesen »

Mrz 242009
 

Zitat der Privatperson Boris Schneider-Johne:

Verbietet weitgehend Waffen, verbietet Tatort, CSI und Cobra 11 im deutschen Fernsehen und Torture-Porn im Kino und auf DVD, schränkt die Pressefreiheit bei Gefahr von Nachahmungstaten ein, sperrt das Internet in Deutschland radikal ab und dann kommt noch mal wieder und verschärft dann den härtesten Jugendschutz bei Spielen in Europa nochmal weiter. Vorher lohnt es sich nicht.

Bitte den ganzen Artikel auf dreisechzig.net nachlesen und jeden, der es noch immer nicht verstanden hat, dazu anstiften, den eigenen Verstand zu diesem Thema einzuschalten. Danke!

Mrz 242009
 

Galeria Kaufhof gab vor einigen Tagen medienwirksam bekannt, dass ab sofort keine Filme und Spiele mehr verkauft würden, auf denen ein USK18-Logo klebt. Auch bei Saturn und Media Markt scheinen sich einige Filialen in Selbstzensur zu üben. Wozu?

Verzichtet auf Spiele und Filme mit USK18-Freigabe: Galeria Kaufhof.
Verzichtet auf Spiele und Filme mit USK18-Freigabe: Galeria Kaufhof.
Offiziell ist Galeria Kaufhof bisher die einzige Kette, die keine Games und Filme mehr verkauft, die nur für Volljährige gedacht sind. Bei Saturn und Media Markt gibt es allerdings Berichte über einzelne Filialen, die sich ebenfalls ähnliche Massnahmen ausgedacht haben. Besonders brisant der Report eines Users aus einem Media Markt: Dort wurde ihm scheinbar das (absolut legale!) Resident Evil 5 nur unter der Theke und nur gegen Angabe seiner Personalien verkauft. Angestellte hätten zudem erwähnt, das werde jetzt mit allen USK18-Titeln so gehandhabt.

Weiterlesen »