Nov 112010
 

Versetzt euch mal gedanklich ein paar Jahre zurück in die Vergangenheit. Wer hätte damals gedacht, dass wir schon bald per Bewegungscontroller steuern, 3D ohne Brille sehen werden oder gleich mit dem ganzen Körper ans Werk gehen? Auch wenn sämtliche Technologien noch diverse Kinderkrankheiten aufweisen mögen, lässt sich zumindest erahnen, was noch auf uns zukommen wird, wenn diese ausgereift sein werden. Und die Entwicklung schreitet weiter munter voran (siehe auch „Games 2.0 – Die Zukunft der Spiele„).

Relativ kurz vor der Markteinführung scheinen flexible und/oder durchsichtige Displays zu liegen. Wie obiges Video beweist, stehen die flexiblen Displays in sachen Darstellungsqualität herkömmlichen in nichts mehr nach. Der Nintendo 3DS beweist, dass 3D-Displays ebenfalls Marktreife erlangt haben; irgendwann wird es dann auch volumetrische Displays & Hologramme geben.

Weiterlesen »

Jul 272010
 
Der Controller von Morgen?
Der Controller von Morgen?
Maus, Tastatur, Finger, Controller, der ganze Körper sowie via Sprache – gesteuert wird mittlerweile auf unterschiedlichste Art und Weise. Für viele noch ein (Alb)Traum: die Steuerung rein über „Gedankenkraft“. Was sich für die meisten von uns noch wie Science Fiction anhören dürfte nimmt dank des technischen Fortschritts mehr und mehr Form an.

 

Tan Le prästeniert auf der Ted Conference 2010 ein System, welches anhand eines im virtuellen Raum schwebenden Würfels Gedankenkontrolle vorführt. Rein durch Denken kann ein Anwender den Würfel heranzoomen oder aber auch verschwinden lassen. Zum Lernen eines neuen Befehls braucht das System gerade einmal 8 Sekunden. Doch auch die reale Welt kann durch Gedanken beeinflusst werden.

Weiterlesen »

Jul 202010
 
Vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie...
Vor langer Zeit in einer weit entfernten Galaxie...
3D ist im Augenblick in aller Munde, egal ob mit oder ohne Brille und egal ob für Konsolen, Handhelds oder auch „nur“ für Filme. Zum Holodeck ist es allerdings nach wie vor ein weiter Weg. Die nächsten Schritte dorthin könnten jedoch volumetrische Displays und Hologramme sein. An beiden Technologien wird bereits eifrig geforscht und man kann bereits erste Erfolge aufweisen.

 

Sony präsentierte zum Thema volumetrische Displays einen Prototyp namens RayModeler. Dieses 360°-Autostereoskopische-Display verfügt über spezielle LEDs, welche ein „Rundum-Bild“ darstellen können.

Weiterlesen »

Aug 262008
 

Vieles wurde auf der diesjährigen Games Convention gezeigt und präsentiert. Dabei wurden auch einige Aussagen betreffend Zukunft getätigt. Crytek mutmaßte beispielsweise, die nächste Konsolengeneration würde wahrscheinlich so um das Jahr 2012 erscheinen. Alex St. John ging überhaupt soweit zu behaupten, dass es bis spätestens 2020 überhaupt keine Konsolen mehr geben wird. Diese würden von „persistente Onlinewelten“ abgelöst. Als Chef einer Onlinespielefirma (Wild Tangent) verwundert mich dieses Statement jetzt nicht wirklich.

Aber welche Aussagen können die Spielezukunft betreffent tatsächlich heute schon getroffen werden? Was wird uns in Zukunft an Technik und Games erwarten?

Weiterlesen »

Jul 282008
 

Nach der Messe ist vor der Messe. Die E3 ist vorbei und schon steigt die Vorfreude auf die diesjährige Games Convention in Leipzig (21.-24.08.2008). Doch wie sieht es mit der Zukunft der Games Convention aus? Findet sie 2009 nach wie vor in Leipzig statt? Oder doch lieber in Köln? Oder gar beides sozusagen in Konkurrenz? Oder vielleicht doch abwechselnd in Leipzig, München und Köln?

Geht es nach dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) findet die neue Messe GAMESCom ab 2009 in Köln statt. Leipzigs Messechef Wolfgang Marzin will jedoch an der „Marke“ Games Convenion und dem Standort Leipzig auch 2009 festhalten. Also womöglich zwei große Spielemessen in Deutschland 2009? Ob das sinnvoll wäre, darf bezweifelt werden…
Wie auch immer für 2009 entschieden wird – freuen wir uns auf die kommende Games Convention in Leipzig, bei der heuer die Schallmauer von 200.000 Besuchern durchbrochen werden soll.

(via heise)

Jul 022008
 

Man muss kein Professor sein um zu sehen, dass die Zukunft noch mehr Vernetzung bringt. Nicht nur im Internet, sondern auch unter den Geräten selbst. Ein erstes, gutes Beispiel ist Remote Play, die Verbindung von Sonys PSP und PS3. Dass die Vernetzung aber noch viel mehr beinhaltet, als nur sinnvolles Kombinieren von Gamekonsolen, zeigte Sony’s COO Stan Glasgow heute anhand einer Präsentation. Bilder davon waren offenbar schon vor einer Woche versehentlich im Internet gelandet und suggerierten, dass Sony seinen kommenden Blockbuster Hancock eventuell noch vor dem DVD/Blu-ray Release aufs Internet bringen könnte. Die Idee: Sämtliche Sony Produkte, von Kameras über die Playstation Familie bis hin zu Bravia Fernsehern sollen bis in zwei, drei Jahren komplett vernetzt sein. Festgelegte Standards würden dafür sorgen, dass man sich als User nicht mehr gross Gedanken machen muss, wie und ob ein Film oder Musik auf welchem Produkt funktioniert. Ein Beispiel ist die bereits doppelt (PSP, PS3) eingesetzte XrossMediaBar (XMB), die genau einer dieser neuralgischen Punkte (nämlich die Bedienung) betrifft. Zwar erwähnte Glasgow das nicht konkret, aber ein System wie die XMB wäre durchaus auch auf Handies oder als Betriebssystem für TVs einsetzbar.
Für den User würde dies bedeuten: Mediale Produktionen von Sony, wie eben Hancock, wären sowohl als Download wie auch als Blu-ray verfügbar und würden auf sämtlichen Plattformen gleichermassen nutzbar sein bzw. sich hin- und her transferieren lassen (via techtree).