Okt 072013
 

Zur Zeit kann man sich ja mit Battlefield 4 Beta Videos totschmeißen. Da mischen wir doch fleißig mit. Erste Eindrücke nun auch von mir. Leider dank technischer Probleme nur in 720p, denn auch wenn die Beta bei mir bisher nahezu ohne Probleme läuft, kann man das von meiner Capturesoftware nicht behaupten. MSI Afterburner mag nämlich kein 64bit und die BF4 Beta ist aktuell nur auf 64bit System lauffähig. Naja, Beta halt, irgendwas geht immer nicht.

Weiterlesen »

Mrz 272012
 

2069: Nationalstaaten gibt es nicht mehr, sondern nur noch Territorien, die unter der Herrschaft einzelner Wirtschaftsunternehmen stehen. In dieser Zeit ist die Macht von Eurocorp ist ungebrochen … noch. Denn große Syndicate wie ASPARI drängen mit immer perfektionierteren Biochips auf den Markt. Für Eurocorp wird es Zeit, seine Agenten mit den neusten Stand der Technik auszurüsten, dem Dart 6.1 System, das nun Zugang zu allen älteren Biochips hat und diese manipulieren kann. Doch wer wird hier eigentlich von wem manipuliert? Und was für eine Rolle spielen die Ungechipten, die Aussätzigen des Systems? Ob ihr das alles herausfinden oder doch besser bei dem 1993 erschienen Original bleiben solltet, erfahrt ihr in der neuesten Episode von LowRez HD!

Weiterlesen »

Feb 282012
 

Nach längerer Pause ist sie nun endlich da, Episode 40. Ein Sequel zum Prequel des Sequels, oder so ähnlich. Zum Jubiläum der 40 Folge von LowRez HD ein etwas ausführlicheres Video zu Star Wars: The Old Republic, dem neusten MMO-Kracher aus dem Hause Bioware. Wobei, ist es wirklich ein Kracher oder nur ein etwas aufgehüpschtes und mit MMO-Elementen versehenes Knights of The Old Republic? Findet es heraus.

Mit dem neuen Review soll es nun auch regelmäßiger wieder neue Videos geben. Für mich sind diverse Testmuster unterwegs, Albert wird demnächst auch nachlegen. Also, es geht wieder los!

Weiterlesen »

Mai 072011
 

Ja, liebe Shooter-Freunde. Er liegt vor uns, einer der beiden wohl am meisten erwarteten Shootertitel des Jahres 2011. Viele von uns haben auf Grund der Erfolge von Far Cry und Crysis nicht mehr und nicht weniger als einen neuen Meilenstein erwartet. Doch wird Crysis 2 diesen Erwartungen gerecht? Wie sich das neue Actionspektakel spielt und anfühlt, erfahrt ihr wie gewohnt direkt nach dem Fazit.

Unser Fazit: Dieses Mal ist das Ziehen des Fazits wirklich nicht leicht. Crysis 2 hat wirklich sehr viele lichte Momente und kann in sehr vielen Punkten absolut überzeugen, dennoch gibt es auch gravierende Mängel und, auch irgendwie logisch bezogen auf die hohen Erwartungen, Enttäuschungen. Von der Quasi-Freiheit der nahezu offenen Spielwelt bzw. dem offenen Leveldesign von Far Cry und Crysis ist in Crysis 2 kaum noch etwas übrig geblieben. Zwar haben wir noch immer die Wahl uns den Weg durch New York zu schießen oder dank Nanosuit 2.0 getarnt und unentdeckt an den feindlichen Soldaten und den Außerirdischen vorbeizuschleichen, doch sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Schade, denn einige von uns haben sich schon während der ersten Vorankündigungen darauf gefreut das ganze verwüstete Manhattan zu erkunden. Auf der anderen Seite hat Crytek es geschafft die bereits guten spielerischen Elemente, wie die Funktionen des Nanosuit, die nun erweitert werden können, und der Anpassbarkeit der Waffen aus Crysis beizubehalten und zu verbessern. Die Steuerung geht auf dem PC wirklich sehr gut von der Hand, auch wenn in der Standardtastenbelegung statt dem Nachladen gerne mal der Tarnmodus aktiviert wird. Und Crysis sieht trotz der bisher ausschließlichen Nutzung von DirectX 9 hervorragend aus und kann Titel wie Call of Duty: Black Ops oder Battlefield: Bad Company 2 in die Schranken weisen. Alles in allem ist Crysis 2 ein, bis auf die technischen Mängel in der PC-Version, runder und solider Titel.

8/10 – Toll (8er sind eindrucksvoll geraten, haben aber ein paar erkennbare Probleme. Werden nicht jeden in erstaunen versetzen, aber sind ihr Geld absolut wert.)

Wir bedanken uns bei Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Feb 072011
 

Wir geben es zu: wir sind alles sexsüchtige, lüsterne, nach Triebbefriedigung suchende Menschen. Wir stellen keine Ausnahme dar. Zölibatäre Enthaltsamkeit käme einer inhumanen Geißelung und Kasteiung ultimativen Ausmaßes gleich. Außerdem sind wir in guter Gesellschaft: Bei der öffentlichkeitwirksamen Bewerbung von Mass Effect 2 war ein plakatives Zugpferd die die sexuelle Erregung zum Gipfelpunkt bringenden Liebkosungen zwischen Frauenheld Shephard und Miranda, dem vollbusigen und den wohlproportionierten Arsch in die Kamera streckenden Zielobjekt aller sexuellen Phantasien sobald man die Normandy „bestieg“. Ihr seht, unsere Sätze triefen vor triebhaften Aufwallungen. Auch Videospiele befriedigungen unsere „niederen“ Gelüste. Bei Mord und Totschlag mitsamt blutigen Zusatzeffekten sind wir überbedient. Der Sex dagegen mimt oft eine belustigende Groteske, die eher zum Schmunzeln und Fremdschämen anregen als zum hastigen Griff zum Hosenlatz. Auf eurogamer.com stieß ich jetzt auf eine Schlagzeile zum in Bälde (exakter: März) erscheinenden Dragon Age II. Dort hieß es: „Dragon Age 2 has a blowjob scene.“ Fehlt nur noch das Ausrufezeichen…

Weiterlesen »

Dez 162010
 

Die Medal of Honor-Reihe war lange Zeit zusammen mit Call of Duty der Inbegriff für eine filmreife Inszenierung von Shootern im Setting des zweiten Weltkriegs. So ist die Invasion der Alliierten in der Normandie in Medal of Honor: Allied Assault fast schon eine interaktive Kopie von Steven Spielbergs „Saving Privat Ryan“, die nicht minder opulent in Szene gesetzt wurde. Doch mit der Zeit nutzte sich das Setting des 2. Weltkriegs ab, da immer mehr Titel ins selbe Segment stießen, wie Battlefield 1942 oder Brothers in Arms.

Im Gegensatz zur Call of Duty-Reihe, die bereits mit dem vierten Teil auf ein modernes Setting wechselte, spielten die nachfolgenden Medal of Honor-Titel, wie Pacific Assault oder Airborne, weiterhin im 2. Weltkrieg. Lediglich wurde der Schauplatz kurzfristig in den Pazifikraum verlegt. Erst mit dem aktuellen Medal of Honor, wie der allererste Titel der Reihe übrigens wieder ganz ohne Untertitel im Namen, wird nun ebenfalls der Schritt in eine moderne Rahmenhandlung gewagt. Doch gelingt EA ein ähnlicher Erfolg, wie Infinity Ward mit Call of Duty: Modern Warfare seiner Zeit? Kann der neue Titel an die Stärken eines Medal of Honor: Allied Assault anknüpfen und der Reihe neues Leben einhauchen, so wie es sich EA mit dem „Neubeginn“ der Reihe vorgestellt hat?

Erschienen für PS3, Xbox 360 und PC
Erschienen für PS3, Xbox 360 und PC

Unser Fazit: Da das Testmuster leider etwas länger mit der Post unterwegs war, kann diese Frage bereits jetzt schon beantwortet werden. Nein. Die Verkaufszahlen übertrafen zwar die Erwartungen seitens EA, liegen aber deutlich unter denen des Klassenprimus Call of Duty: Modern Warfare 2. Medal of Honor will aber eigentlich keine bloße Kopie von Modern Warfare sein und macht auch Vieles besser als dieses, jedoch auch vieles schlechter. Dennoch ist Medal of Honor trotzdem kein überteuerter Beta-Key (Käufer der Limited Edition erhalten einen Beta-Zugang zu Battlefield 3). Zum Beispiel ist die Rahmenhandlung realistischer als bei der Konkurrenz und stellt vor allem die Sicht amerikanischer Soldaten auf kriegerische Handlungen in Ansätzen recht vielschichtig dar, wobei auch ein Hauch Kritik zu verspüren ist. Ein Lichtblick bei der doch recht ausgeprägten Handlungsleere in Shootern der letzten Zeit. Leider bleibt es aber bei den Ansätzen, denn für tiefer gehende Einsichten in die Psyche von Soldaten und ausgefeilte Storyelemente bietet der Umfang von knapp 6 Stunden Spielzeit im Singleplayer kaum Platz.

6/10 – In Ordnung (Die 6 ist ein wenig besser als der Durchschnitt, aber auch nichts besonderes. Fans des Genres könnten ihren Spaß haben, aber der Großteil wird unbefriedigt zurück bleiben.)

Wir bedanken uns bei Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Mrz 232010
 

Fast fünf Jahre nach Erscheinen des letzten großen Teils der Battlefield-Reihe für den PC darf seit dem 4. März 2010 nun auf fast allen aktuellen Plattformen das Kriegsgebiet in Schutt und Asche gelegt werden. Und zum ersten Mal darf die B-Company auch auf dem PC die Welt vor dem dritten Weltkrieg bewahren. Schauten noch beim ersten Teil der Subreihe die PCler neidisch Richtung XBox 360 und PS3, so wartet DICE in der PC-Version des zweiten Teils mit besonderen Leckerbissen, wie DX11, und damit besserer Grafik, sowie einem erweiterten Multiplayererlebnis auf. Doch wird DICEs neues Werk dem großen Hype gerecht?

Erschienen für PS3, Xbox 360 und PC
Erschienen für PS3, Xbox 360 und PC

Unser Fazit: Battlefield: Bad Company 2 hält, was es verspricht. Einen krachenden, wenn auch geradlinigen Singleplayer und einen umso besseren, wie intensiven Multiplayer. Trotz einiger technischer Probleme zum Release, ist Bad Company 2 in der Präsentation und im Spielgefühl hervorragend. Aus meiner Sicht selbst zum Releasezeitpunkt der bessere Shooter in Bezug zu seinem mehr oder weniger direkten Konkurrenten, das Spiel, das nicht genannt werden darf (weil ich es nicht nennen will). Zwar geht auch bei Bad Company 2 die Tendenz hin zu einem eher arcadelastigen Shooter, dennoch handelt es sich hier nicht um eine grafisch aufpolierte Version der Moorhuhnjagd. Bad Company 2 ist aber kein eigentliches Battlefield, da müssen wir dann doch auf Battlefield 3 warten. Dennoch, wer auf intensive Multiplayerschlachten steht, die ein starkes Gewicht auf Infanterie legen, wer eine fast komplett zerstörbare Umgebung will und dabei nicht auf gute Optik verzichten möchte, der ist bei Bad Company 2 genau an der richtigen Adresse.

9/10 – Großartig (Eine 9 ist eine hervorragende Errungenschaft. Es gibt kleinere Ungereimtheiten, die aber vernachlässigbar sind und das Gesamtbild nicht erschüttern können.)

Wir bedanken uns bei Electronic Arts für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsmusters.

Weiterlesen »

Jan 172010
 

Erscheint für PS3, xbox 360 und PC am 4. März
Erscheint für PS3, xbox 360 und PC am 4. März

Mehr und mehr freut sich die Shooterszene nach dem Launch von Modern Warfare 2 auf den direkten Konkurrenten Battlefield Bad Company 2. Der Titel, der laut den Entwicklern vieles, ja wenn nicht alles besser machen soll, als Activisions Megaseller. Ob es tatsächlich so eintreffen wird, werden wir, wenn nicht schon während der Betaphase, spätestens im März erfahren, wenn die Action weitergeht.

Ja, wie es aussieht wird Dice mit Battlefield Bad Company 2 wirklich vieles besser machen, als Infinity Ward mit Modern Warfare 2. Nicht zuletzt der sehr bewusste getane Schachzug, Dedicated Server einzubauen, zeugt davon. Auch die in den ersten Videos schon zu bestaunenden physikalisch korrekt zusammenbrechenden Gebäude und die auf DirectX 11 hin entwickelte Grafik machten den Mund wässrig. Doch damit nicht genug, in letzter Zeit häufen sich einige News, die eine gewisse Vorfreude auf diesen Titel anheizen. Es stellt sich inzwischen jedoch die Frage, ob nicht ebenfalls Bad Company 2 so dermaßen overhyped wird, dass das Spiel am Ende nur schlechter sein kann, als in unseren Erwartungen? So oder so,  ich habe gestern den Vorbestellungsjoker gezogen und lasse es nun auf mich zukommen.

Weiterlesen »